trading platform DE
Search TradingPlatforms
Home » trading lernen
Faktencheck Fact Checked

Trading lernen für EinsteigerWer Trading lernen möchte, benötigt einen klaren Plan. Trading ist zu komplex, als dass man dies einfach mal so ausprobieren und damit Erfolg haben kann. Nicht umsonst verlieren viele Trader Geld – oft aus Unwissenheit, Gier oder falschen Emotionen.

Doch richtig angewandt, kann Trading enorm lukrativ sein. Besonders für Trading-Anfänger ist deshalb ein klarer Weg wichtig, wenn man online Trading lernen möchte. Aus diesem Grund bietet dieses Trading Tutorial einen Überblick über mögliche Trading Strategien für Einsteiger, die wichtigsten Trading Tools und die besten Trading Tipps, um möglichst effektiv und erfolgreich mit dem Handeln zu beginnen.

Direkt zum Testsieger Mehr erfahren

68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Trading ist es egal, welchen Wert man handelt, es kommt auf den Preis und das Setup an.
  • 80% der Trader verlieren Geld, weil sie nie richtig Trading gelernt haben.
  • Trader können sowohl von steigenden als auch von fallenden Kursen profitieren.
  • Man sollte stets möglich emotionslos agieren und rational die Trades beurteilen.
  • Wer Trading lernen möchte, benötigt Zeit, Ausdauer und Fleiß, kann sich bei Erfolg jedoch über hohe Renditen freuen.

Was ist Trading?

TradingTrading stellt gewissermaßen das Gegenstück zum langfristigen Investieren dar und bezeichnet das kurzfristige Handeln von Werten, ohne diese physisch zu besitzen und mit der Absicht, durch Kauf und Verkauf einen Gewinn zu erzielen. Die einzig interessante Komponente ist hierbei der Preis, der zugrunde liegende Wert spielt nur eine untergeordnete Rolle. Es handelt sich um einen aktiven Handel. Wer mit Trading Geld verdienen möchte, muss zunächst ausführlich das Trading lernen, um anschließend seine Chancen für erfolgreiches Handeln zu erhöhen.

Trading Lernen: welche Märkte kann man traden?

Prinzipiell kann man jeden beliebigen Wert traden, der sich über die gängigen Börsen handeln lässt. Dank der zahlreichen Trading Plattformen, die weiter unten noch näher besprochen werden, besitzen auch Privatanleger heutzutage einen sehr einfachen und in der Regel kostenlosen Zugang zu den entsprechenden Trading Tools. Hierzu gehört auch entsprechende Trading Lernen-Software, die mittlerweile viele Anbieter bereitstellen.

Die folgenden Abschnitte zeigen die wichtigsten Märkte, an denen man am besten das Trading lernen kann.

Aktien Trading lernen

Die beliebteste Form des Trading lernen ist das Aktien Trading, vor allem aufgrund der nahezu endlosen Auswahl an Wertpapieren und der damit verbundenen hohen Anzahl an Setups. Wer das Aktien Trading lernen möchte, kann zunächst mit etablierten Standardwerten wie Volkswagen, Microsoft oder Apple Aktien starten und anschließend mit volatileren Werten wie BioNTech Aktien oder Tesla Aktien Trading lernen.

etoro aktien

Alleine beim Online Broker eToro können über 1500 Aktien gehandelt werden, was eine mehr als große Auswahl ist, um auch als Einsteiger beim Trading Lernen ausreichend Setups zu finden. Wer den Aktienhandel erlernen möchte, kann dies sowohl auf Basis von Day Trading, Scalping oder Swing Trading lernen. Die einzelnen Strategien werden weiter unten vorgestellt.

Aktien bieten sich aufgrund ihrer klaren Kursstrukturen auch hervorragend an, wenn man für Anfänger traden lernen möchte.

VorteileVorteile Aktien Trading

  • sehr hohe Auswahl an Wertpapieren
  • unendlich hohe Anzahl an Trading Setups
  • Trading lernen anhand vieler Praxisbeispiele möglich
  • oft sehr gute Kurshistorie vorhanden
NachteileNachteile Aktien Trading

  • Trading Setups können durch unternehmensspezifische Nachrichten gestört werden
  • Abhängigkeit von einem einzelnen Wert
  • beschränkte Handelszeiten

68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Index Trading lernen

Wer Index Trading lernen möchte, blickt in der Regel zu allererst auf den amerikanischen Markt. Mit dem Dow Jones 30 Industrial Average, dem Nasdaq 100 bzw. dem Nasdaq Composite sowie dem S&P 500 befinden sich hier die beliebtesten und meist gehandeltsten der weltweiten Indizes. Dies ist besonders für Einsteiger wichtig, die gerade erst mit dem Trading Lernen begonnen haben, da somit die Wahrscheinlichkeit für plötzliche und unvorhergesehene Kursschwankungen deutlich verringert werden kann.

etoro Index

Indizes sind damit einer der besten Märkte, um Trading zu lernen. Beachten sollte man lediglich, dass sich aufgrund der beschränkten Auswahl an Indizes weniger Einstiegsmöglichkeiten (Setups) anbieten, sodass ggf. mehr Geduld und Zeit notwendig ist. Beginner sollten dies jedoch als Vorteil auffassen, da sie so mehr Zeit haben, um ihre Trading-Strategie aufzubauen und anzuwenden.

Indizes werden in der Regel als CFD gehandelt, sodass ein CFD Broker unverzichtbar ist. Somit lässt sich ideal das CFD Trading lernen. Bei CFDs handelt es sich um eine Art Abbild eines Werts, da ein Index nicht direkt gekauft werden kann. CFDs werden auch als Differenzkontrakte bezeichnet.

VorteileVorteile Index Trading

  • höhere Stabilität als bei Einzelwerten, was besonders für Trading Anfänger interessant ist
  • wenig Einfluss von unternehmensspezifischen Nachrichten
  • bessere Vorhersagbarkeit von Trends
  • nahezu unendliche Kurshistorie vorhanden
  • Möglichkeit, mit Branchen-Indizes ganze Sektoren zu traden
NachteileNachteile Index Trading

  • geringere Volatilität sorgt für geringere Renditemöglichkeiten
  • beschränkte Auswahl an Indizes

68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Krypto Trading lernen

Vor allem, wer schnell mit Trading reich werden möchte und auf besonders hohe Renditen setzt, könnte meinen, dass man am besten Krypto Trading lernen sollte, um diese Ziele zu erreichen. Während zumindest ein Stück Wahrheit bei dieser Aussage zutrifft, sollte beim Krypto Trading aber besonders das enorm hohe Risiko aufgrund besonders starker Kursschwankungen hervorgehoben werden. Gerade für Trading Einsteiger ist es daher empfehlenswerter, sich zunächst mit einem anderen Trading Markt zu beschäftigen, diesen zu beherrschen und anschließend mit dem Crypto Trading Lernen zu beginnen.

etoro Krypto Trading

Krypto Trading ist sowohl als CFD Trading als auch als Trading mit echten Kryptowährungen möglich. Ebenso kann man hierbei verschiedensten Trading Strategien nachgehen, zum Beispiel Day Trading lernen, sich auf das Volume Trading spezialisieren oder klassisches Swing Trading lernen. In Bezug auf die zugrundeliegenden Werte gehört Bitcoin Trading und Ethereum Trading zu den beliebtesten Formen, wenn man Krypto Trading lernen möchte.

Eine besondere Form des Krypto Trading ist Social Trading, bei welchem man anhand der Entscheidungen anderer Investoren das Crypto Trading lernen und an deren Renditen teilhaben kann. Einer der führenden Anbieter in diesem Bereich ist eToro, wo über 50.000 Profile bereitstehen, um kopiert zu werden und mehr als 1 Million Nutzer bereits den Service des Copy Trading nutzen und damit besonders einfach traden lernen. Hier können nicht nur die Trades von Kryptowährungen kopiert werden, auch im Bereich Aktien Trading und Währungen ist das Copy Trading möglich.

VorteileVorteile Krypto Trading

  • höchste Renditemöglichkeiten aufgrund enormer Kursschwankungen
  • Trading 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche möglich
  • viele Kryptowährungen zur Auswahl
  • oft gut ausgebildete Bullen- oder Bärenmärkte, womit man gut Trends traden kann
NachteileNachteile Krypto Trading

  • einer der risikoreichsten Märkte, wenn man Trading lernen möchte
  • teils sehr kurze Kurshistorie bei einigen Kryptowährungen
  • sehr hohes und schnelles Verlustrisiko bei fehlendem Risikomanagement

68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Forex Trading lernen

Forex Trading ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden, vor allem dank der einfach zu verstehenden zugrundeliegenden Basiswerte, des 24 Stunden am Tag (5 Tage die Woche) offenen Handels sowie der sehr hohen Liquidität im Markt. Im Vergleich zum Aktien Trading möchten besonders viele Anfänger Forex Trading lernen, da man sich hierbei seine Zeit frei einteilen kann und nicht an die üblichen Börsenöffnungszeiten gebunden ist.

Forex Trading

Auch die sehr hohe Liquidität wird als Vorteil beim Forex Trading angesehen, da es vor allem bei den Hauptwährungen so gut wie nie zu hoher Slippage oder überhöhten Spreads kommt. Neben dem Swing Trading und Scalping ist auch der automatisierte Handel als Forex Trading Strategie möglich, nachdem man erfolgreich das Forex Trading lernen – kostenlos bei den meisten Anbietern – abgeschlossen hat.

Zu den beliebtesten Forex Trading Werten zählen der US-Dollar, der Euro, das britische Pfund sowie der japanische Yen.

VorteileVorteile Forex Trading

  • hohe Liquidität auf dem Markt
  • Handel direkt zwischen den Marktteilnehmern
  • Trading 24 Stunden am Tag möglich
  • Handel mit etablierten Währungspaaren erleichtert das Forex Trading Lernen
NachteileNachteile Forex Trading

  • im Vergleich zum Krypto Trading Forex Trading nur 5 Tage die Woche möglich

68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Rohstoff Trading lernen

Eine eher exotischere Art, um das Trading zu lernen, ist das Rohstoff Trading. Besonders Öl, Gold und Gas gehören zu den beliebtesten Rohstoffen an den internationalen Börsen. Zwar sind die Schwankungen hierbei in der Regel geringer, dafür bieten jedoch wie bei anderen Trading Märkten die Hebel eine gute Möglichkeit, bei verhältnismäßig vorhersagbaren Kursen die Renditen zu erhöhen.

etoro Rohstoff Trading

VorteileVorteile Rohstoff Trading

  • sehr hohe Liquidität bei den beliebtesten Rohstoffen (Gold, Öl, Silber, etc.)
  • oft geringere Volatilität als bei Kryptowährungen oder Aktien, daher einfacher, wenn man Trading lernen möchte
NachteileNachteile Rohstoff Trading

  • wenig Auswahl an Basiswerten
  • hohes Risiko von politischen Einflüssen

68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Futures Trading lernen

Neben Indizes ist auch das Trading mit Futures eine Möglichkeit, wenn man Trading richtig lernen möchte – wenngleich das Future Trading eher bereits erfahrenen Tradern vorbehalten ist. Beim Future Trading handelt es sich um Termingeschäfte, die sich durch besonders hohe Liquidität, kaum vorhandene Spreads und volle Regulierung auszeichnet. Besonders beliebt beim Futures Handel sind Indizes und Rohstoffe.

VorteileVorteile Futures Trading

  • volle Preistransparenz
  • Börsenaufsicht und Regulierung
  • hohe Liquidität
  • keine Slippage, keine Spreads
  • Kosteneffizienz dank großer Handelsmengen
NachteileNachteile Futures Trading

  • für Anfänger ist es schwierig, Futures Trading zu lernen
  • festgelegte Kontraktgröße und unflexiblere Vertragsgestaltung
  • hoher Kapitaleinsatz notwendig

68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Wichtige Begriffe, die Trading Anfänger kennen sollten

Besonders wenn es darum geht, wie man Trading Lernen für Anfänger am besten darstellen kann, ist es sehr wichtig, dass die Begriffe kurz erklärt werden. Das folgende Trading Glossar kann hierbei weiterhelfen.

Basiswert: Beim Basiswert handelt es sich stets um den zugrundeliegenden Wert. Wer zum Beispiel mit einer Amazon Aktie tradet, egal ob im Swing oder Day Trading, oder auch mit Hebel handelt, nutzt die Amazon Aktie als Basiswert.
CFD (Contract for Difference): Wer sich mit dem Trading lernen beschäftigt, wird schnell feststellen, dass viele Trades auf CFDs beruhen. Hierbei handelt es sich um Differenzkontrakte, die oft wesentlich flexibler, günstiger und schneller handelbar sind als der eigentlich zugrundeliegende Basiswert.
CRV (Chancen-Risiko-Verhältnis): Das CRV bezeichnet eine sehr wichtige Kennzahl für einen Trade, die anhand der vergangenen Kursbewegungen sowie dem aktuellen Kursniveau berechnet wird. Das CRV ist besonders wichtig, wenn man das Trading lernen für Anfänger auf ein etwas höheres Niveau heben und sich in Richtung Fortgeschrittener bewegen möchte.
Hebel: Mit einem Hebel kann der Kapitaleinsatz bei einer gleichbleibenden Positionsgröße verringert werden. Gerade wer nach dem Studium der Trading Lernen Kurse effektiver handeln möchte, wird schnell auf Hebel zurückgreifen, sollte jedoch auch das erhöhte Risiko bedenken. Ein Hebel von 1 (= kein Hebel) besagt, dass für eine Positionsgröße von 1000 Euro auch 1000 Euro Kapital eingesetzt werden müssen. Mit einem Hebel von 10 müssen für eine Positionsgröße von 1000 Euro jedoch nur 100 Euro einbezahlt werden. Steigt der Kurs anschließend um 10% Prozent, gewinnt man 100 Euro, was 10% der Positionsgröße, jedoch 100% des eingesetzten Kapitals entspricht. Die Rendite beträgt also 100%. Im Verlustfall potenziert sich jedoch das Risiko und der Verlust entsprechend.
Limit-Order: Eine Limit-Order bezeichnet einen Maximalpreis, zu dem man maximalst bereit ist, einen gewissen Basiswert zu kaufen bzw. eine Position zu eröffnen.
Long bzw. long gehen: Long bezeichnet einen steigenden Kursverlauf. Wer eine Aktie long geht, setzt auf steigende Kurse.
Lot: Das Lot ist ein besonders wichtiger Trading Begriff, wenn man Forex Trading lernen möchte. Es ist die Positionsgröße für 100.000 Einheiten. Ein Mini Lot bezeichnet 10.000 Einheiten, ein Micro Lot 1.000 Einheiten.
Market Order: Eine Market Order bezeichnet einen Handelsauftrag, der sofort und ohne Bedingungen zu den aktuellen Marktbedingungen und -preisen ausgeführt werden soll.
Nachschusspflicht: Eine Nachschusspflicht bezeichnet die Pflicht, aufgrund von Verlusten durch das Trading mit Hebel, die das eigene Depotvolumen überschreiten, zusätzliche Liquidität bereitzustellen. Dies kann unter Umständen zum persönlichen finanziellen Ruin führen. Aus diesem Grund ist bei in der Europäischen Union regulierten Brokern die Nachschusspflicht verboten. Ein Trade wird somit in der Regel automatisch vom Broker geschlossen, wenn der Maximalverlust erreicht ist. Bei einem Trade mit Hebel 10 trifft dieses Szenario bei einem Kursverlust von 10% vom Einstiegskurs ein. Zu den regulierten Brokern in Europa, bei denen keine Nachschusspflicht besteht, die aber dennoch Margin Trading mit einem Hebel von bis zu 30 anbieten, zählt eToro.
Order: Bei einer Order handelt es sich um einen Handelsauftrag. Wer einen Basiswert (zum Beispiel eine Aktie) kauft oder verkauft, gibt eine Order auf.
Range: Bei einer Range handelt es sich um einen seitlichen Kursverlauf bzw. um einen Seitwärtstrend. Eine Range ist besonders dann entscheidend, wenn der Kurs eines Werts kurz davor ist, aus dieser Range nach unten oder nach oben auszubrechen.
Short bzw. short gehen: Short bezeichnet einen fallenden Kursverlauf. Wer eine Aktie short geht oder shortet, setzt auf fallende Kurse.
Spread (Bid-Ask-Spread): Beim Spread handelt es sich um den Unterschied zwischen dem aktuellen Kauf- und Verkaufspreis. Zwar ist es offiziell keine Trading Gebühr, sollte aber als solche betrachtet werden, da es Kosten sind, die beim Eröffnen einer Position entstehen. Gerade bei sehr liquiden und oft gehandelten Basiswerten sollte der Spread sehr gering sein und 0.1% nicht übersteigen. Bei selten gehandelten Werten oder in extremen Marktphasen können jedoch auch Spreads zwischen 2 und 5% (oder sogar höher) eintreten. Vor allem, wenn man gerade erst beginnt, sich mit dem Trading lernen auseinanderzusetzen, sollte man Trades mit einem hohen Spread vermeiden, um nicht unnötig hohe Kosten bzw. ein zusätzliches Risiko einzugehen.
Stop-Loss: Mit dem Stop-Loss gibt man einen in der Regel tieferen Kurs (bzw. im Fall eines Shorts höheren Kurs) in Auftrag, zu dem die aktuelle Order automatisch verkauft bzw. die Position geschlossen werden soll. Stop-Loss Orders sind eines der wichtigsten Instrumente beim Trading Lernen, da man somit seine Verluste und damit auch sein Risiko begrenzen kann.
Take Profit: Take Profit ist das Gegenstück zum Stop-Loss und somit ebenso ein besonders wichtiges Werkzeug, wenn man Trading richtig lernen möchte. Mit dem Take Profit gibt man einen Kurs an, zu dem eine Position mit Gewinn automatisch geschlossen werden soll.
Übernachtgebühren (Swap): Bei den Übernachtgebühren handelt es sich um Gebühren der jeweiligen Trading Plattform für eine Position auf CFD-Basis, die über Nacht offen bleibt. Da beim CFD-Trading oft mit Hebeln gearbeitet wird und somit der Marktteilnehmer effektiv gesehen vom Broker Geld leiht, werden diese Übernachtgebühren berechnet.

Schritt für Schritt-Anleitung für Anfänger, wie man mit dem Trading beginnt

Etoro logoWer nun mit dem Trading Lernen starten möchte, benötigt sowohl zum Üben als auch für die ersten Echtgeld-Trades den richtigen Anbieter. Es gibt im Internet viele Broker, die mit der richtigen Trading Lernen Software werben. Doch gerade für Anfänger ist es wichtig, dass anschließend mit gleicher Software auch in Echtzeit gehandelt werden kann.

Genau aus diesem Grund bietet es sich an, einen Online Broker zu wählen, welcher sowohl über ein einfach verständliches Demokonto verfügt als auch über sehr günstige Konditionen für effektives und möglichst preiswertes Trading. Hier kommt der Broker Vergleich von Trading Platforms ins Spiel, welcher die besten Anbieter ausführlich getestet hat.

etoro homepage

Als Testsieger konnte sich hierbei eToro durchsetzen, welcher nicht nur mit einem vollumfänglichen Demokonto überzeugt, sondern mit kostenlosem Aktienhandel, Regulierung in der Europäischen Union (inkl. europäischer Einlagensicherung), gebührenfreien Live-Kursen und einer kompletten Produktpalette (bestehend aus Aktien, ETFs, Rohstoffen, Indizes, Kryptowährungen und Forex) ideal ist, wenn man eine Trading Lernen App sowohl für den Desktop als auch für unterwegs sucht. Weitere Informationen hierzu finden sich auch in den eToro Erfahrungen.

Aus diesem Grund zeigt die folgende Schritt für Schritt-Anleitung, wie man bei eToro ganz einfach mit dem Trading Lernen beginnen kann.

Schritt 1: bei eToro anmelden

EToro ist nicht nur aus den oben genannten Gründen optimal, sondern auch, weil die Anmeldung besonders einfach ist. Dies bedeutet, dass man sich für die Trading Lernen Software in nur 10 Sekunden registrieren kann – und kein langwieriger Anmelde- oder Download-Prozess notwendig ist. Somit kann man besonders schnell beginnen, die Grundlagen des Trading zu erlernen und auszuprobieren.

Für die Anmeldung bei eToro ist lediglich ein selbst gewählter Benutzername samt Passwort sowie die eigene E-Mail-Adresse notwendig. Anschließend hat man vollen Zugriff auf das komplette Demokonto von eToro. Hier kann man bereits alle Grundlagen des Trading lernen. Auch lassen sich bereits verschiedene Strategien austesten, wenn man sich zum Beispiel auf Day Trading oder Swing Trading Lernen spezialisieren möchte.

eToro Anmeldung

68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Als virtuelles Startkapital bei eToro stehen 100.000 USD zur Verfügung, was ausreichend ist, um risikolos die ersten Trading Erfahrungen zu machen. Wer komplett verschiedene Trading Strategien ausprobieren möchte, weil er zum Beispiel Bitcoin Trading lernen möchte, zudem aber auch Aktien Trading, kann sich mit verschiedenen E-Mail-Adressen auch mehrere eToro Demokonten anlegen.

Das Demokonto ist der wichtigste Schritt im kompletten Prozess, wenn man gründlich, erfolgreich und nachhaltig online Trading lernen möchte. Hierbei kann man ausführlich den Handel mit allen Anlageklassen lernen, da eToro einer der wenigen Anbieter ist, wo sowohl Aktien, ETFs und Rohstoffe als auch Kryptowährungen und klassischer Forex-Handel angeboten wird.

Schritt 2: Registrierung abschließen

Wer sich im Trading sicher fühlt und anschließend mit Echtgeld handeln möchte, muss lediglich einige weitere Daten bei eToro verifizieren. Hierzu gehören einige weitere persönliche Daten sowie die Verifizierung von Ausweisdokument und Telefonnummer. Auch nach der Verifizierung bleibt das eToro Konto sowie die Funktionsweise unverändert, was sowohl für die Web-Anwendung, die Desktop-Version als auch die Trading Lernen App von eToro gilt. Alles, was man demnach im Demokonto getestet und einstudiert hat, kann anschließend 1:1 für das Echtgeldkonto übernommen werden.

eToro Verifizierung

Schritt 3: Geld einzahlen

Die Verifizierung sollte normalerweise innerhalb weniger Stunden abgeschlossen sein. Anschließend kann man über verschiedene Zahlungsoptionen Geld bei eToro einbezahlen. Alle Einzahlungsmethoden sind kostenlos.

eToro Einzahlung

Schritt 4: erste Trades mit Echtgeld eröffnen

Sobald das Geld bei eToro eingetroffen ist, kann man damit beginnen, die ersten Trading Erfahrungen aus dem Lernprozess in die Realität umzusetzen. Hierzu wählt man sich den bevorzugten Wert über die Suchfunktion aus und gibt anschließend die gewünschte Positionsgröße ein. Mit einem Klick auf Order platzieren kann man schließlich seine erste Position eröffnen.

Für den Start empfiehlt es sich, ohne Hebel zu handeln, um allmählich Sicherheit zu gewinnen. Somit kann man zunächst mit einem moderaten Risiko testen, ob man die gelernten Trading Strategien richtig umsetzt. Im weiteren Verlauf dieses Artikels folgen noch weitere Tipps, die man unbedingt umsetzen sollte, möchte man nach der ersten Phase des Trading Lernen nicht sofort die ersten Verluste erleiden.

68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Einfache Trading Strategien für Anfänger lernen

Trading StrategienTrading kann auf viele verschiedene Art und Weisen erfolgreich gestaltet werden – es gibt nicht das eine Erfolgsrezept, welches für jeden Trader funktioniert. Vor allem kommt es darauf an, wieviel Zeit und Erfahrung man mitbringt, welches Risiko man bereit ist einzugehen oder ob man beispielsweise Aktien Trading lernen oder sich eher auf Krypto Trading spezialisieren möchte. Für das Trading Lernen für Anfänger ist es besonders wichtig, dass man sich zunächst auf eine oder wenige Strategien und Märkte fokussiert und dieses Wissen dann nach und nach mit weiteren Methoden anreichert.

Im Folgenden stellen wir daher die wichtigsten Trading-Strategien kur vor, die für alle, die jetzt Trading lernen, in Frage kommen. Für ausführliche Informationen empfiehlt sich die Lektüre des sehr ausführlichen Artikels über Trading Strategien hier bei Trading Platforms.

Trading Strategien anhand des Zeithorizonts

Trading Strategien anhand des Zeithorizonts

Wer den Aktienhandel lernt, wird schnell merken, dass jedes Investment mit einem unterschiedlichen Anlagehorizont versehen ist. Während man bei Anlagen mit einem Zeitraum von mehreren Monaten oder Jahren nicht von Trading, sondern einem langfristigen Investment spricht, ist auch das kurzfristige Trading in mehrere Anlagehorizonte unterteilt.

Für Anfänger eignet sich besonders, mit dem Swing Trading Lernen zu starten. Hierbei handelt es sich oft um einen Zeithorizont von mehreren Tagen bis wenige Wochen. Im Vergleich zum Day Trading nimmt das Swing Trading den Druck, unverzüglich Entscheidungen zu treffen, was besonders für Trading Anfänger hilfreich ist. Oft werden beim Swing Trading die typischen Auf- und Abwärtsbewegungen von Aktien oder anderen Basiswerten ausgenutzt, wenn sie sich in einem Aufwärts- oder Abwärtstrend befinden.

Beim Day Trading handelt es sich wie der Name schon sagt um Trades, die innerhalb von einem Tag eröffnet und geschlossen werden. Somit wird die tägliche Volatilität ausgenutzt. Übernachtgebühren fallen somit nicht an.

Erst wer diese beiden Trading Strategien für Anfänger beherrscht, kann entscheiden, ob er auch das Scalp Trading lernen möchte. Hierbei werden bei hohen Hebeln und engen Stop-Loss Kursen die kleinsten Kursbewegungen ausgenutzt. Scalping Trades werden oft innerhalb von Minuten wieder geschlossen.

Trading Strategie für Trading Anfänger empfehlenswert Anlagehorizont mögliche Trading-Setups
Swing Trading ja Tage – Wochen sehr viele
Day Trading bedingt max. 1 Tag nahezu unendlich
Scalping nein wenige Minuten unendlich viele
Trading Strategien anhand der Charttechnik

Trading Strategien anhand der Charttechnik

Die Charttechnik ist eines der wichtigsten Tools, wenn man online Trading lernen möchte. Sie ist daher nicht als Alternative zum Day oder Swing Trading zu sehen, sondern als Ergänzung. Die Charttechnik bietet den Rahmen, innerhalb dessen man seine Trading Entscheidungen treffen kann.

Besonders wichtig hierbei ist es, Widerstände und Unterstützungen zu erkennen. Dies gehört zum Grundwerkzeug eines jeden Traders und stellt daher nicht umsonst eine der elementaren Bausteine dar, wenn man Forex oder Aktien Trading lernen möchte.

Ebenso wichtig – vor allem, wenn man das Swing Trading lernen möchte – ist das Erkennen von Trends. Hierbei ermittelt man, ob sich ein Basiswert in einem Aufwärts-, Seitwärts- oder Abwärtstrend befindet. Dies ist besonders wertvoll, da es wesentlich einfacher ist, mit dem Trend als gegen den Trend zu traden – siehe auch unsere Hinweise für Trading-Anfänger am Ende dieses Artikels.

Weitere charttechnische Formationen sind Dreiecke, Keile oder Schulter-Formationen.

Trading Strategie für Trading Anfänger empfehlenswert Anlagehorizont mögliche Trading-Setups
Widerstände und Unterstützungen ja oft mehrere Wochen bis Monate oder sogar Jahre mittlere Anzahl
Trendfolgen ja Tage, Woche oder Monate sehr viele
charttechnische Formationen ja oft mehrere Wochen bis Monate oder sogar Jahre mittlere Anzahl
Trading Strategien anhand von Indikatoren

Trading Strategien anhand von Indikatoren

Auch Indikatoren sind keine alleinstehende Trading Strategie, unterstützen aber die bereits genannten Methoden und können diese verfeinern. Für Trading-Anfänger bedeutet dies, dass, sobald man anhand der Charttechnik Swing Trading betreibt, man seine Entscheidungen durch die Auswertung verschiedener Indikatoren besser fundieren kann – ein wichtiges Element, wenn man über das Anfangsstadium beim Trading Lernen hinaus möchte.

Zu den wichtigsten Trading Indikatoren zählen u.a. die Fibonacci-Retracements, die gleitenden Durchschnitte oder die Bollinger-Bänder. Besonders die gleitenden Durchschnitte (SMAs) können für Trading Anfänger eine große Hilfe darstellen, wenngleich sie isoliert betrachtet nie ein alleiniges Kaufsignal generieren.

Trading Strategie für Trading Anfänger empfehlenswert Anlagehorizont mögliche Trading-Setups
gleitende Durchschnitte ja Wochen – Monate viele
Fibonnacci-Retracements ja Tage, Wochen, Monate oder Jahre mittlere Anzahl
Bollinger-Bände bedingt Wochen – Monate viele
Weitere Trading Strategien

Weitere Trading Strategien

Im Prinzip sind die genannten Trading Strategien nur einige mögliche Optionen. Es gibt viele weitere Methoden, wenn man das Handeln lernen möchte. Einige dieser Strategien, die vor allem Fortgeschrittenen oder Profis vorbehalten sind, sind die folgenden:

  • Volume Trading lernen
  • HFX Trading lernen
  • Order Flow Trading lernen
  • Binäres Trading lernen

Es sei nochmals darauf hingewiesen, dass nahezu alle dieser Trading Strategien für Anfänger ausführlich hier erklärt sind.

Wie kann man als Anfänger Trading lernen?

tradingHeutzutage ist es als Anfänger enorm einfach, wenn man mit dem Trading Lernen starten möchte. Man muss nicht erst viel Geld für ein fundiertes Trading Lernen Buch ausgeben (auch wenn dies nach wie vor eine gute Möglichkeit ist), da es online enorm viele Tutorials, Kurse und Ratgeber gibt. Auch entfällt dank Online Broker der Gang zur Bank, um ein Konto zu eröffnen, sodass man komplett online Trading lernen kann. Auch die Gebühren sind heutzutage zu vernachlässigen, wenn man einen der Broker aus dem Trading Platform Vergleich wie den Testsieger eToro auswählt.

Möchte man als Anfänger Trading lernen, bieten sich daher die folgende Schritte an:

  1. Die theoretischen Grundlagen des Trading lernen, mit Hilfe von Ratgebern, Videos, Tutorials, Kursen oder Büchern
  2. Demokonto bei einem etablierter Trading Broker eröffnen, zum Beispiel eToro
  3. Die theoretischen Grundlagen über mehrere Wochen und Monate im Demokonto ausprobieren, dokumentieren (idealerweise in einem Trading-Tagebuch) und verbessern
  4. Anschließend unter Einsatz keiner oder geringer Hebel die ersten Trades mit Echtgeld starten und sich dabei exakt an die eigenen Strategien und Regeln halten sowie das Trading-Tagebuch weiterführen

68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Welcher Trading Anbieter ist der Beste für Einsteiger?

Bei den Trading-Anbietern lohnt sich ein Blick auf den ausführlichen Broker Vergleich von Trading Platforms. Wichtig für Einsteiger ist es, dass Demokonto und Echtgeldkonto die identischen Funktionen aufweisen, damit man schließlich problemlos seine im Lernprozess getesteten Strategien auch in die Realität umsetzen kann.

Aus diesem Grund sollte man auch direkt zum Start darauf achten, einen seriösen Broker auszuwählen, der in der Europäischen Union reguliert ist und ein breites Anlagespektrum bietet. Ein Broker, der all diese Bedingungen erfüllt und zudem auch dank seiner sehr schnell verständlichen Benutzeroberfläche für Trading Anfänger geeignet ist, ist eToro. Besonders letzteres ist enorm wichtig, da viele Trading-Broker Einsteiger mit professionellen und schwer verständlichen Trading-Plattformen überfordern.

Größe des Trades
€ 0(0.0 lots)
EUR/CHF
EUR/CHF
EUR/GBP
EUR/JPY
EUR/USD
GBP/CHF
GBP/JPY
GBP/USD
USD/CHF
USD/JPY
6 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
Sortieren nach
Bewertung
Bewertung
Preis
6 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
Einzahlungsmethoden
Handelsplattformen
Regulierung
Zusätzliche Funktionen
Min. Einzahlung
€0
Min. Spread
0
Max. Hebel
0:1
Währungspaare
0+
Bewertung
0 oder besser
Mobile App
0 oder besser
Bewertung
Gesamtkosten€0.60
Mobile App
9/10
Min. Einzahlung€20
Min. Spread0.6 pips pips
Max. Hebel30:1
Währungspaare100
Handelsplattformen
Demo
WebTrader
MT4
Einzahlungsmethoden
Bank TransferCredit CardGiropayPaypalSepa Transfer
RegulierungFCA, CySEC, ASIC
Gesamtkosten
€0.60
79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.
Was können Sie handeln
Forex
Indizes
Aktionen
Kryptowährungen
Rohes Material
ETFs
Durschnittlicher Spread
EUR/GBP
1.5 pips
EUR/USD
0.6 pips
EUR/JPY
1.4 pips
EUR/CHF
1.8 pips
GBP/USD
1.3 pips
GBP/JPY
2.3 pips
GBP/CHF
2.0 pips
USD/JPY
0.8 pips
USD/CHF
0.9 pips
Weitere Gebühren
Übernachtgebühr
je nach Hebel
Wechselgebühr
Leveraged
FCA
1:30
CySEC
1:30
ASIC
1:30
79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.
Bewertung
Gesamtkosten€1.00
Mobile App
10/10
Min. Einzahlung€200
Min. Spread1 pip pips
Max. Hebel30:1
Währungspaare49
Handelsplattformen
Demo
WebTrader
CopyTrading
Einzahlungsmethoden
Bank TransferCredit CardNetellerPaypalSepa TransferSkrillSofort
RegulierungFCA, CySEC, ASIC
Gesamtkosten
€1.00
68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Was können Sie handeln
Forex
Indizes
Aktionen
Kryptowährungen
Rohes Material
ETFs
Durschnittlicher Spread
EUR/GBP
1.5 pips
EUR/USD
1 pip
EUR/JPY
2 pips
GBP/USD
2 pips
GBP/JPY
3 pips
USD/JPY
1 pip
USD/CHF
1.5 pips
Weitere Gebühren
Übernachtgebühr
variabel
Wechselgebühr
0.5% dis 1.5%
Leveraged
FCA
1:30
CySEC
1:30
ASIC
1:30
68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
Bewertung
Gesamtkosten€3.00
Mobile App
9/10
Min. Einzahlung€100
Min. Spread0 pip pips
Max. Hebel30:1
Währungspaare73
Handelsplattformen
Demo
WebTrader
CopyTrading
MT4
cTrader
Einzahlungsmethoden
Bank TransferCredit CardNetellerSepa TransferSkrill
RegulierungFCA, CySEC, ASIC
Gesamtkosten
€3.00
76% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Besuchen Sie skilling.com für den vollständigen Haftungsausschluss.
Was können Sie handeln
Forex
Indizes
Aktionen
Kryptowährungen
Rohes Material
ETFs
Durschnittlicher Spread
EUR/GBP
0.2 pips
EUR/USD
0 pip
EUR/JPY
0.2 pips
EUR/CHF
0.1 pips
GBP/USD
0 pip
GBP/JPY
0.3 pips
GBP/CHF
0.4 pips
USD/JPY
0 pip
USD/CHF
0 pip
Weitere Gebühren
Übernachtgebühr
var.
Wechselgebühr
0.7%
Leveraged
FCA
1:30
CySEC
1:30
ASIC
1:30
76% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Besuchen Sie skilling.com für den vollständigen Haftungsausschluss.

Trading lernen App: welche ist die beste?

etoro Mobile AppSicher gibt es nicht die eine beste App, um Trading zu lernen, doch verschiedene Anwendungen sorgen dafür, dass man gut vorbereitet und vor allem informiert seine Trading-Karriere starten kann.

Als allererstes steht das Demokonto. Zwar wurde es schon mehrfach im Rahmen dieses Trading Tutorials erwähnt, doch es ist in der Tat auch eine der wichtigsten Schritte, möchte man Trading lernen und nachhaltig erfolgreich sein. Es geht nichts über langfristige Erfahrung beim Trading, die man anschließend langsam in die Praxis umsetzen kann.

Eine weitere wichtige Trading Lernen App ist Trading View. Dieser kostenlose Dienst bietet eine enorme Auswahl an charttechnischen Hilfsmitteln und Indikatoren, mit denen sich die oben vorgestellten Trading Strategien besser umsetzen lassen.

Wer schließlich die ersten Schritte erfolgreich gemeistert hat und nach einigen Jahren sein Trading auf das nächste Level heben möchte, sollte sich auf Meta Trader basierende Plattformen näher anschauen. Diese Trading Lernen App ist perfekt, um auch die schwierigeren Strategien beim Trading umzusetzen und zudem mehrere Charts, Indikatoren und Marktbewegungen gleichzeitig im Blick zu behalten.

Trading Lernen kostenlos – so gelingt der Start ohne Risiko

TradingViele Anleger möchten kostenlos Trading lernen, ohne Risiken einzugehen. Dies ist angesichts des eigenen Geldes, welches man einsetzt, mehr als verständlich. Zwar ist kostenlos nicht immer gut und es kann sich durchaus lohnen, ein paar Euro für ein fundiertes Buch eines Trading-Experten auszugeben, welches die Grundlagen lang und ausführlich erklärt, dennoch gibt es auch Möglichkeiten, das Trading Lernen kostenlos zu gestalten.

Neben den Tipps, die bereits im Abschnitt „Wie kann man als Anfänger Trading lernen?“ gegeben wurden, sind für ein besonders kosteneffektives Training die folgenden Hinweise enorm hilfreich:

  • ein Demokonto sollte immer kostenlos sein
  • um teure Fehler zu vermeiden, sollte man seine Trading Strategien lang genug testen
  • auch das Trading an sich kann kostenlos sein. Moderne Online Broker wie eToro bieten den Aktienhandel komplett ohne Gebühren bei sehr geringen Spreads an.

Kosten und Gebühren beim Trading

GebührenAuch wenn beim Trading mit dem richtigen Anbieter keine Ordergebühren anfallen – ein Blick auf das Preis- und Leistungsverzeichnis jedes Online Brokers ist dennoch wichtig, um sich eine Übersicht über die gesamten Kosten zu verschaffen. Denn Trading Gebühren bestehen nicht nur aus den Ordergebühren. Unter anderem können je nach Broker verschiedene weitere Kosten auf einen Trading Anfänger hinzukommen. Hierzu zählen u.a.:

  • Einzahlungsgebühren
  • Kaufgebühren
  • Haltegebühren
  • Übernachtgebühren
  • Verkaufsgebühren
  • Depotgebühren
  • Auszahlungsgebühren

An einem Beispiel lässt sich diese Aufstellung der Trading Gebühren deutlich besser veranschaulichen. Hierzu wird ein fiktiver Kauf einer Positionsgröße von 1000 Euro angenommen, die am selben Tag wieder geschlossen wird. Beispiel Nutzer ist ein Trading Anfänger, der soeben das Day Trading Lernen abgeschlossen hat. Als Anbieter im Vergleich dienen zwei der beliebtesten und besten Trading Broker.

eToro Libertex
Einzahlung kostenlos kostenlos
Kaufgebühren 0 Euro 0.1-0.2%
Spread 0.2% 0.1%
Haltegebühren (bei Day-Trading) kostenlos kostenlos
Haltegebühren (Übernachtgebühren falls zutreffend) je nach Produkt zwischen 0.5% und 4% je nach Produkt zwischen 0.5% und 4%
Verkaufsgebühren 0 Euro 0.1-0.2%
Auszahlung 4 Euro 1-10 Euro
Depotgebühren kostenlos kostenlos
TOTAL (bei Day Trading und Positionsgröße 1000 €) ca. 6 Euro ca. 11 Euro
Zu eToro Zu Libertex

Bitte bedenken Sie, dass Ihr Kapital einem Risiko unterliegt. Sie sollten nie mehr Geld handeln, als Sie sich leisten können.

Wie in der Tabelle zu sehen ist, liegt die Gesamtkostenquote in diesem Fall beim Testsieger eToro bei rund 0.6% – allerdings nur, wenn man davon ausgeht, dass der Trade sofort ausgezahlt wird, was in der Realität kaum geschehen wird. Nimmt man keine sofortige Auszahlung vornehmen, würde die Gesamtkostenquote der Trading Gebühren für diesen Trade gar nur bei 0.2% liegen.

Die 10 besten Tipps für Anfänger beim Trading lernen

Dieser Trading Ratgeber beinhaltet bereits viele wichtige Hinweise, wie man erfolgreich und einfach traden lernen kann. Im Folgenden sollen jedoch noch einige weitere eminent wichtige Punkte genannt werden, welche Anfänger beim Trading Lernen helfen können.

Tipp 1Tipp 2Tipp 3Tipp 4Tipp 5Tipp 6Tipp 7Tipp 8Tipp 9Tipp 10

Mit Trading Lernen kann man nicht schnell reich werden:

Wer nur deswegen Trading lernen möchte, um schnell reich zu werden, sollte lieber einen anderen Plan verfolgen. Um erfolgreich und effektiv Traden zu können, benötigt es einen sehr langen Lernprozess, strikte Disziplin und das Sammeln vieler Erfahrungen. Zwar kann man mit viel Glück beim Trading schnell reich werden, doch die Wahrscheinlichkeit eines schnellen Totalverlusts ist wesentlich höher, wenn man unvorbereitet risikoreiche Trades eingeht.

Trading Gebühren im Auge behalten:

Das Demokonto wurde bereits mehrfach im Rahmen dieses Trading Tutorials erwähnt. Dieses sollte immer kostenlos sein. Doch auch bei der Auswahl des Anbieters sind sehr niedrige Gebühren wichtig. Vor allem wer Day Trading lernen oder später sogar ins Scalping übergehen möchte, benötigt einen Broker mit ultraniedrigen Gebühren sowie sehr geringen Spreads. Bei eToro beispielsweise ist der Aktienhandel sowie das Trading mit Rohstoffen und Forex komplett kostenlos.

Mit dem Swing Trading starten:

Apropos Day Trading: auch wenn es die bekanntere Form des Tradings ist, sollte man als Anfänger zunächst das Swing Trading lernen. Dieses bietet sicherere Setups sowie mehr Zeit zur Entscheidungsfindung bzw. Analyse, was es vor allem für Einsteiger einfacher macht.

Nicht gegen den Trend handeln:

Eine der wichtigsten Tipps ist es, besonders für Trading Anfänger, nicht gegen den Trend zu handeln – nicht umsonst heißt es „the trend is your friend“. Dies gilt sowohl für den Blick auf einen einzelnen Basiswert als auch für den Gesamtmarkt. Zwar schließt sich eine Long-Position in einem Bärenmarkt grundsätzlich nicht aus, dennoch wäre die Wahrscheinlichkeit eines Verlusttrades in dieser Konstellation deutlich höher. Für Einsteiger bietet es sich daher an, einen Basiswert in dieselbe Richtung wie den Gesamtmarkt sowie den Trend der Aktie zu handeln. Sobald man diese einfachste Form des Trading fehlerlos beherrscht, kann man mit weiteren Strategien online Trading lernen.

Niemals in extremen Zonen handeln:

Im Bereich der Trading Strategien wurde die Bedeutung der Charttechnik erklärt. Sie basiert u.a. darauf, dass aus der Kurshistorie Schlüsse für die zukünftige Kursentwicklung gezogen werden können. Gleichzeitig bedeutet dies aber auch, dass man keine Trades in charttechnischen Extremzonen eingehen sollte. Befindet sich ein Wert demnach auf einem Allzeithoch oder Allzeittief oder in einer anderen noch nie dagewesenen Konstellation, ist ein Trade zu riskant, egal ob man long oder short gehen möchte. Aus diesem Grund sollte man als Trader hierbei lieber an der Seitenlinie bleiben und warten, bis der Kurs eine Unterstützungs-oder Widerstandszone anläuft, die zu den wichtigsten charttechnischen Formationen gehören.

Emotionen beim Trading außen vor lassen:

Wer Trading richtig lernen möchte und langfristig erfolgreich sein will, muss seine Emotionen aus dem Spiel lassen. Trading gewinnt man nur, wenn man möglichst rational alle Setups betrachtet, nicht aus FOMO heraus Positionen eröffnet, aus Angst gute Setups verpasst oder aus Gier Trades zu lange offen lässt. Es ist eminent wichtig, sich stets an seine eigens aufgestellten Regeln und an die erlernte Strategie zu halten.

Trading-Tagebuch führen:

Einer der bestem Tipps für Trading-Anfänger ist es daher, ein Trading-Tagebuch zu führen. Hierbei ist es vor allem wichtig sein Setup bzw. Trading-Szenario vor dem Trade aufzuschreiben und mit Zahlen bzw. Kursen zu unterlegen und genauso nach dem Trade die Beobachtungen zu notieren. Hieraus lassen sich für jeden einzelnen Trade Fehler notieren (z.B., dass man zu früh den Trade eröffnet oder geschlossen hat) oder ggf. die richtige Anwendung (z.B., dass man trotz Verlust seine Strategie korrekt verfolgt hat) dokumentieren. Somit kann man perfekt anhand des eigenen Handeln das Trading lernen und verbessern.

Risiko-Management führen:

In diesem Zusammenhang ist es auch enorm wichtig, seine Trades mit einem vernünftigen Risiko-Management zu führen. Hierbei ist es zum einen entscheidend, ausnahmslos immer einen Stop-Loss zu setzen. Vergisst man als Trader den Stop-Loss, kann es schnell zum Totalverlust kommen. Auch ein Take Profit ist sehr wichtig.

Auf der anderen Seite sollte man für das Risiko-Management beim Trading Lernen ebenso darauf achten, die Grundlagen des CRV (Chancen-Risiko-Verhältnis) zu verstehen. Zwar kann das Setup eines Trades theoretisch gut aussehen, ist das CRV jedoch zu gering, kann es trotzdem besser sein, eine Position nicht zu eröffnen.

Trade-Management:

Ebenso wichtig wie das Risiko-Management ist das Trade-Management beim Handeln. Hierbei geht es vor allem um die richtige Positionsgröße. Diese sollte in der Regel maximal 1-2% vom komplett zur Verfügung stehenden Trading-Kapital betragen, damit der Einfluss von Verlusttrades auf das eigene Konto möglichst gering bleibt.

Demokonto:

Nicht zuletzt soll an dieser Stelle noch einmal an das Demokonto erinnert werden. Wer online Trading lernen möchte und sofort mit Echtgeld im Depot startet, wird mit ziemlicher Sicherheit nach einiger Zeit starke Verluste erleiden. Es ist daher eminent wichtig, vorher seine eigene Strategie zu testen und dabei Regeln aufzustellen, an die man sich später strikt halten sollte – siehe Trading-Tagebuch, Risiko-Management und Trade-Management.

Wer demnach wirklich ernsthaft und nachhaltig das Trading lernen möchte, kann sich hier beim Testsieger ein Demokonto eröffnen.

68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Fazit zum Trading Lernen Tutorial

Auch an diesen wichtigen Tipps zum Trading sieht man, dass es keine Sachen von wenigen Minuten ist, wenn man mit dem Trading Lernen für Anfänger starten möchte. Es benötigt Durchhaltevermögen, eine deutlich definierte Strategie, unbedingten Willen und einen klaren Kopf, um beim Trading erfolgreich zu sein. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Krypto Trading lernen möchte, sich auf das Scalping konzentrieren will, Day Trading bevorzugt oder ausschließlich Swing Trading lernen möchte.

Wichtig ist es für Trading Anfänger, sich einen klaren Plan zurechtzulegen und vor allem Zeit mitzubringen. Rückschläge sollten einkalkuliert werden. Wer jedoch bei jedem Trade seine Beobachtungen notiert und aus diesen Erfahrungen lernt, wird das Handeln lernen und langfristig erfolgreich sein.

BESTE HANDELSPLATTFORM
Bewertung

eToro –Am besten für Anfänger und Experten

  • 100 % Aktien, 0 % Provision
  • Kein Limit beim Trading-Volumen
  • Kostenloser Zugriff auf Aktienanalysen und Preisziele von TipRanks-Experten
Bewertung

FAQS

Wie fängt man an zu traden?

Um mit dem Traden anzufangen benötigt es nicht mehr als ein Demokonto sowie Grundwissen zu den Trading Strategien. Anschließend kann man testweise die ersten Trades handeln und so nach und nach das Trading lernen.

Wie lange braucht man um Traden zu lernen?

Wie lange man braucht, um Traden zu lernen, hängt auch vom persönlichen Zeitbudget ab. Mehrere Wochen bis Monate sollten jedoch eingeplant werden. Profis würden behaupten, dass man das Traden lernen nie abschließt, sondern stetig dazulernt.

Wie gefährlich ist traden?

Ohne Kenntnisse, Risiko-Management und Trade-Management kann Trading schnell zum Totalverlust des eigenen Kapitals führen. Insofern man einen innerhalb der Europäischen Union regulierten Broker wählt ist aber zumindest eine Nachschusspflicht rechtlich ausgeschlossen und somit nicht gefährlich.

Über Martin Schmitt
Über Martin Schmitt

Martin Schmidt ist ein Autor, Analyst und Investor mit Sitz in Belin, Deutschland. Er ist ein erfahrener Marktanalyst und aktiver Trader, der über 10 Jahre Erfahrung an den Finanzmärkten hat. Er ist spezialisiert auf Daytrading sowie langfristiges Investieren