trading platform DE
Search TradingPlatforms
Home » forex managed accounts
Faktencheck Fact Checked

Wer sich intensiv mit Forex Trading auseinandersetzt, stößt früher oder später auf den Begriff Managed Forex Account. Damit können Anleger von einer professionellen Betreuung im Devisenhandel profitieren, denn ein Account Manager übernimmt die Kontrolle über das eingesetzte Kapital und kümmert sich um die bestmögliche Verwaltung.

Ein Managed Forex Account ist also eine moderne Trading-Hilfe, die vor allem für Anfänger einen einfachen Einstieg in den Devisenhandel ermöglicht. Aber wie genau funktioniert ein Managed Account?

Wir haben uns dieses Thema genauer angesehen und beantworten in diesem Artikel die wichtigsten Fragen. Außerdem haben wir die besten Anbieter für einen Forex Managed Account getestet und geben Einsteigern eine einfache Anleitung an die Hand, wie auch sie erfolgreich starten können.

Gemanagtes Forex Trading bei eToro

iconDer Testsieger Broker eToro bietet viele Optionen für das gemanagte Traden von Forex an. Zudem kann man die Anlagen erfahrener Profi-Trader mitverfolgen und kopieren:

68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Was versteht man unter „Managed Forex Account“?

Managed Forex AccountEin Forex Managed Account ist ein professionelles Trading Konto, bei dem der Anleger die Strategie im Devisenhandel an einen professionellen Kontomanager abgibt. Diese Art von Trading ist also vor allem für Anleger interessant, die aufgrund eines Zeitmangels keine eigene Trading Strategie für den Handel mit Devisen entwickeln können.

Um Forex Managed Accounts besser verstehen zu können, lässt sich hier ein einfacher Vergleich ziehen – denn Managed Accounts gibt es nicht nur im Devisenhandel. Wer beispielsweise in ETFs investiert, kann von niedrigen Gebühren profitieren, da hier lediglich ein Index nachgebildet wird und kein aktiver Eingriff durch professionelle Händler vorgesehen ist. Wer hingegen auf gemanagte Fonds setzt, kann von der Expertise eines sogenannten Fondsmanagers profitieren – für die Leistung muss man in der Regel allerdings auch tiefer in die eigene Tasche greifen.

Anleger verlieren hier aber nicht die komplette Kontrolle über ihr eingesetztes Vermögen – zwar übernimmt ein professioneller Manager die Verwaltung des Handelskontos, jedoch werden in regelmäßigen Abständen Berichte über die Managed Forex Account Performance zur Verfügung gestellt. Wer mit der Wertentwicklung des eingesetzten Vermögens nicht zufrieden ist, kann die Zusammenarbeit jederzeit beenden und das Depot kündigen.

Für die Auswahl des passenden Anbieters für Managed Forex Accounts sollten sich Anleger ausreichend Zeit nehmen und vor allem die Gebührenstruktur vergleichen – das Honorar für den Account Manager kann unter Umständen sehr hoch ausfallen und mit Erfolgsbeteiligungen verbunden sein. Weitere wichtige Faktoren sind die Sicherheitsstandards der jeweiligen Anbieter und die Forex Trading Strategie des Managers – bei einigen Anbietern kann man nämlich durchaus eigene Wünsche zur Handelsstrategie äußern.

68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Forex Managed Account ist ein Konto im Devisenhandel, dass von einem professionellen Händler verwaltet wird.
  • Anleger profitieren vor allem von der Expertise des Account Managers und einem geringen eigenen Zeitaufwand.
  • Für die Leistungen des Kontomanagers fallen Verwaltungskosten an, die je nach erfolgreicher Performance des Forex Managed Accounts in Form einer Erfolgsbeteiligung auch höher ausfallen können.
  • Ist der Anleger mit der Wertentwicklung des Managed Accounts unzufrieden, kann er die Zusammenarbeit jederzeit beenden und das Handelskonto kündigen.
  • Wer einem Anbieter von Managed Forex Accounts sein Vermögen anvertraut, sollte auf hohe Sicherheitsstandards und vorhandene Lizenzen achten.
  • Ein Managed Forex Account kann vor allem für Einsteiger eine große Hilfe sein, jedoch sollte man bei dieser Art von Trading bereits ein Grundwissen im Devisenhandel
  • Bei einem Managed Forex Account gibt es zwei verschiedene Grundmodelle, die dem Anleger mehr oder weniger Flexibilität überlassen.
  • Unsere Managed Forex Account Empfehlung ist die Plattform Learn to Trade, die wichtige Handelssignale für den erfolgreichen Devisenhandel in Echtzeit an den Anleger übermittelt.

Managed Forex Account Empfehlung – die besten Anbieter

Wir haben einige Anbieter für Managed Forex Accounts genauer unter die Lupe genommen und ausführlich getestet. In unserem Vergleich haben wir zwei Plattformen gefunden, die mit verschiedenen Funktionen und einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis punkten konnten.

Learn to Trade – Handelssignale in Echtzeit

learn2trade logoBei Learn to Trade – auch Learn2Trade genannt – handelt es sich um einen modernen Anbieter, der Handelssignale per Messenger zur Verfügung stellt. Nicht nur für Managed Forex Accounts ist dieser Dienst interessant, auch für Aktien, Indizes und Rohstoffe werden die wichtigsten Signale in Echtzeit übermittelt.

Um von den Leistungen von Learn2Trade profitieren zu können, müssen Anleger lediglich drei Voraussetzungen erfüllen:

  • Registrierung bei den Brokern EightCap oder AvaTrade
  • Mindesteinzahlung in Höhe von 250 Euro leisten
  • Telegram App herunterladen & registrieren

Mit Learn2Trade können nicht nur Profi-Trader ihre Forex Trading Strategie optimieren und neu ausrichten, auch Einsteiger können von einem großen Schulungs- und Kursangebot zu verschiedensten Finanzthemen profitieren.

Möchte man das gesamte Leistungsspektrum von Learn2Trade nutzen, kann man eines der folgenden Premium-Abos bei der Plattform abschließen:

1 Monat 42 Euro
3 Monate 78 Euro
6 Monate 114 Euro
Lebenslang 300 Euro

Wer zu Beginn noch nicht den gesamten Leistungsumfang in Verbindung mit einem Premium-Account nutzen möchte, kann die Plattform über ein kostenloses Demokonto kennenlernen und sich überzeugen lassen – Anleger erhalten hier 3 VIP-Signale pro Woche per Telegram.

Die wichtigsten Vor- und Nachteile von Learn2Trade im Überblick:

VorteileVorteile:

  • hervorragendes Angebot an Online-Kursen
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • kostenloses Demokonto verfügbar
  • einfacher Zugang über Telegram
  • einfache Handhabung für Einsteiger
  • hohe Erfolgsrate
NachteileNachteile:

  • voller Leistungsumfang nur im Premium-Modell
  • schnelles Handeln bei Signalen erforderlich

Bitte bedenken Sie, dass Ihr Kapital einem Risiko unterliegt. Sie sollten nie mehr Geld handeln, als Sie sich leisten können.

eToro – der Testsieger für erfolgreiches Copy Trading

eToro LogoDer Online-Broker eToro gehört mit seinem umfangreichen Angebot und einem exzellenten Preis-Leistungs-Verhältnis zweifellos zu den besten Anbietern für Managed Forex Accounts. Über Copy Trading können Anleger die Positionen von erfolgreichen Händlern verfolgen und die Handelsstrategie 1:1 kopieren. Über Statistiken kann die jeweilige Performance und das Risikoprofil der einzelnen Trader bequem in Echtzeit abgerufen werden.

Besonders Einsteiger profitieren bei eToro von einer besonders einfachen Handhabung und hohen Sicherheitsstandards. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass das Copy Trading mit keinerlei zusätzlichen Kosten verbunden ist. Der Online-Broker wird außerdem von der zypriotischen Aufsichtsbehörde CySEC reguliert und bietet seinen Nutzern eine gesetzliche Einlagensicherung in Höhe von 20.000 Euro.

Wer eToro für Copy Trading nutzen möchte, muss nur drei einfache Schritte absolvieren:

  • Registrierung bei eToro & Verifizierung mit einem aktuellen Ausweisdokument
  • Geld bequem per Paypal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung einzahlen
  • Gewünschten Trader auswählen & kopieren

Die wichtigsten Vorteile von eToro im Überblick:

VorteileVorteile:

  • geringe Mindesteinzahlung über 50 US-Dollar
  • mehrere Trader können kopiert werden
  • kein zusätzlicher Kostenaufwand
  • hohe Sicherheitsstandards & starke Regulierung
  • weitere Auswahl mit über 3.000 Finanzinstrumenten
  • einfache Bedienung
NachteileNachteile:
  • Schulungsangebot eher gering
  • 5 US-Dollar Gebühr für jede Auszahlung
  • 68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

    Für wen eignet sich ein Managed Forex Account?

    Managed Forex Accounts bieten einer großen Anzahl von Anlegern entscheidende Vorteile im Devisenhandel. Aber nicht für jeden ist diese Art von Trading die passende Wahl – schließlich entscheidet jeder Anleger nach anderen persönlichen Präferenzen und individuellen Wünschen an seine Geldanlage.

    Ein Managed Forex Account ist besonders geeignet für

    1. Einsteiger, die von der Expertise eines Forex Account Managers profitieren möchten und Anlageentscheidungen in professionelle Hände abgeben wollen.
    2. Profi-Trader, die ihre eigene Trading Strategie auf den Prüfstand stellen möchten, um durch den direkten Vergleich mit einem professionellen Händler eine Optimierung des eigenen Portfolios erzielen zu können.
    3. gestresste Anleger, die für die Entwicklung einer eigenen Handelsstrategie keine Zeit haben und dennoch von einem aktiven Vermögensmanagement profitieren möchten.

    Sofern man sich für die Nutzung eines Managed Forex Accounts entscheidet, sollte man das Verlustrisiko dennoch im Blick behalten. Forex Trading bietet zwar attraktive Renditechancen, allerdings können starke Preisschwankungen den Wert des eingesetzten Kapitals auch negativ beeinflussen.

    Es ist also durchaus von Vorteil, wenn Anleger bereits erste Börsenerfahrungen besitzen und mit einer gewissen Volatilität umgehen können. Eine Anlageentscheidung sollte immer in Hinblick auf die persönliche Risikobereitschaft, den Anlagehorizont und das eigentliche Anlageziel getroffen werden.

    Welche Varianten von Managed Forex Accounts gibt es?

    Bei der Auswahl eines Forex Managed Accounts gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Varianten – diese unterscheiden sich letztendlich darin, wie viel Entscheidungsgewalt an den Account Manager abgegeben werden soll und in welchem Maß Anlagewünsche des Anlegers umgesetzt werden können.

    Möglichkeit 1 – Der Broker trifft EntscheidungenMöglichkeit 2 – Der Anleger erteilt Vorgaben

    Möglichkeit 1 – Der Broker trifft Entscheidungen

    Managed Forex AccountBei dieser Art von Managed Forex Account ist es besonders wichtig, einen seriösen Anbieter auszuwählen – schließlich liegt hier die gesamte Entscheidungsgewalt in den Händen des Account Managers. Anleger müssen also auf dessen Expertise vertrauen und auf ein mögliches Mitspracherecht verzichten.

    Der Account Manager hat hier freie Hand und kann selbst die gehandelten Währungspaare, die Höhe eines möglichen Hebels oder den Zeitpunkt zur Ausführung von Transaktionen festlegen.

    In der Regel richten sich die Kosten nach dem Erfolg des Account Managers. Je besser die Performance des Managed Forex Accounts ist, desto höher fällt auch die Erfolgsbeteiligung für den professionellen Händler aus. Anleger können sich also sicher sein, dass das Augenmerk auf der bestmöglichen Entwicklung des eingesetzten Kapitals liegt.

    Möglichkeit 2 – Der Anleger erteilt Vorgaben

    TradingSofern der Anleger sein Mitspracherecht nicht komplett aufgeben möchte und in einem gewissen Rahmen die Trading Strategie beeinflussen will, kann er einen Managed Forex Account auswählen, bei dem er eigene Vorgaben erteilen kann.

    Der Account Manager kann hier nicht alleine über die Ausführung von Transaktionen entscheiden, sondern muss sich an den Wünschen des Anlegers orientieren. Hier können etwa Vorgaben über die Auswahl der Währungspaare, die maximale Höhe eines Hebels oder Höchstgrenzen zur Ausführung von Transaktionen gesetzt werden.

    Oft steht der Account Manager bei dieser Variante auch als professioneller Berater zur Verfügung, der bei der Entwicklung der Handelsstrategie unterstützend zur Seite steht – besonders für Anfänger kann diese Variante also von Vorteil sein.

    Die Gebühren sind meist festgelegt und nicht von der Performance des Managed Forex Accounts abhängig. Für den Account Manager selbst ist diese Variante also weniger profitabel, da er aus einer überdurchschnittlichen Wertsteigerung des Kundenportfolios kaum einen persönlichen Vorteil ziehen kann.

    68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

    Vor- und Nachteile von Managed Forex Accounts

    Wer auf einen Managed Forex Account zurückgreifen möchte, kann sich über viele Erleichterungen freuen – aber nicht alle Fakten sprechen für diese Anlagestrategie. Ob ein Forex Managed Account wirklich zum Anleger passt, entscheiden oft individuelle Wünsche und persönliche Präferenzen.

    Die wichtigsten Vor- und Nachteile haben wir uns genauer angesehen:

    VorteileVorteile:

    • Zeitersparnis: Anleger müssen keine Zeit für die Entwicklung einer Handelsstrategie aufwenden
    • Expertise: Anleger profitieren von dem enormen Fachwissen des Account Managers
    • Renditechancen: Professionelle Händler können gegebenenfalls eine höhere Wertsteigerung im Kundenportfolio generieren
    • Für Einsteiger: Besonders Anfänger können mit einem Managed Forex Account erste Erfahrungen im Devisenhandel
    • Beratung: Der Account Manager steht oftmals in beratender Funktion zur Seite
    • Optimierung: Erfahrene Trader können sich mit einem Account Manager vergleichen und ihre Trading Strategie neu ausrichten
    NachteileNachteile:

    • Kosten: Die Leistungen des Forex Account Managers sind mit höheren Gebühren verbunden
    • Mindesteinlage: Bei vielen Anbietern ist die Nutzung eines Managed Forex Accounts erst ab einer Anlagesumme von 5.000 Euro möglich
    • Risiko: Forex Trading ist mit starken Kursschwankungen und einem erhöhten Verlustrisiko verbunden

    Anleitung zur Anmeldung bei Learn to Trade

    Die Registrierung bei unserem empfohlenen Anbieter Learn2Trade ist einfach und in wenigen Minuten abgeschlossen. In dieser Anleitung haben wir die wichtigsten Schritte zusammengefasst:

    Erster Schritt: Website besuchen

    Bereits auf der Startseite der Homepage von Learn2Trade finden Anleger die Schaltfläche „VIP-Signale erhalten“. Nach einem Klick wird man auf die Website des Online-Brokers EightCap weitergeleitet, der in Kooperation mit Learn2Trade zusammenarbeitet.

    Learn2Trade Anmeldung

    Bitte bedenken Sie, dass Ihr Kapital einem Risiko unterliegt. Sie sollten nie mehr Geld handeln, als Sie sich leisten können.

    Zweiter Schritt: Registrierung & Einzahlung

    Bei EightCap müssen Anleger lediglich ihren Namen, die E-Mail-Adresse und eine gültige Telefonnummer im Anmeldeformular erfassen und die Eingabe bestätigen.

    Um die VIP-Signale von Learn2Trade empfangen zu können, ist außerdem eine Mindesteinzahlung in Höhe von 250 Euro notwendig. Dabei können Anleger auf beliebte Zahlungsmethoden wie Paypal, Kreditkarte, Skrill oder Neteller zurückgreifen.

    Learn2Trade Registrierung

    Dritter Schritt: Freischaltung der Handelssignale

    Anleger müssen von ihrer geleisteten Einzahlung nur noch einen Screenshot erstellen und diesen per Mail mit Angabe des Telegram-Benutzernamens an [email protected] senden.

    Nach der Überprüfung durch Learn2Trade erhalten Nutzer lebenslangen Zugang zu den VIP-Gruppen mit vollem Zugriff auf die wichtigsten Handelssignale.

    Learn2Trade telegram

    Die Telegram App ist für iOS und Android kostenlos im jeweiligen App Store erhältlich.

    Bitte bedenken Sie, dass Ihr Kapital einem Risiko unterliegt. Sie sollten nie mehr Geld handeln, als Sie sich leisten können.

    Was sollte beachtet werden? Wertvolle Tipps für Einsteiger

    Vor allem Anfänger fühlen sich bei dem komplexen Themengebiet Managed Forex Accounts schnell überfordert. Damit der Einstieg möglichst einfach und unkompliziert abläuft, haben wir die fünf wichtigsten Tipps für einen erfolgreichen Start zusammengefasst:

    Tipp Nr. 1Tipp Nr. 2Tipp Nr. 3Tipp Nr. 4Tipp Nr. 5

    Anbieter richtig auswählen

    Der wohl wichtigste Schritt für erfolgreiches Trading mit einem Managed Forex Account ist die Auswahl eines passenden Anbieters. Besonders Einsteiger sollten hier ausreichend Zeit einplanen, denn das Angebot an Online-Brokern ist groß. Bevor Anfänger ihre Entscheidung treffen, sollten sie verschiedene Kriterien vergleichen und eigene Recherchen zum jeweiligen Anbieter durchführen.

    Folgende Fragen können bei der Wahl des passenden Managed Forex Accounts helfen:

    • Ist der Anbieter seriös und reguliert? Gibt es einen Schutz in Form einer Einlagensicherung?
    • Achtet der Anbieter auf hohe Sicherheitsstandards und einen ausreichenden Datenschutz?
    • Welche Gebühren fallen für den Managed Forex Account an?
    • Kann ich eigene Ideen einfließen lassen oder lege ich die gesamte Entscheidungsgewalt in die Hände des Account Managers?
    • Wie sah die Performance des Forex Managed Accounts in den letzten Jahren aus?

    Bei der Auswahl des Anbieters sollten sich Anleger vor allem wohlfühlen – denn sie vertrauen dem Account Manager unter Umständen sehr viel Entscheidungsspielraum und eingesetztes Kapital an. Unsere Empfehlung ist die Plattform Learn2Trade, die vor allem Anfängern einen sicheren und bequemen Einstieg in die Welt der Managed Forex Accounts ermöglicht.

    Grundwissen aneignen

    Einsteiger sind gut damit beraten, sich ein eigenes Grundwissen im Forex Trading anzueignen. Zwar übernimmt bei einem Forex Managed Account ein professioneller Händler die Verantwortung, jedoch kann es für Anfänger hilfreich sein, einige Begrifflichkeiten verstehen und die Trading Strategie zumindest nachvollziehen zu können.

    Viele Anbieter stellen eine eigene Auswahl an Schulungsmaterial zum Forex Trading zur Verfügung – wer auf dieses Angebot zurückgreifen möchte, muss aber oft mit zusätzlichen Kosten rechnen. Wer sich kostenlos informieren möchte, kann in Zeiten von Social Media & Co. zusätzliche Informationsquellen nutzen.

    Um sich ein eigenes Grundwissen zu Managed Forex Accounts anzueignen, gibt es folgende Möglichkeiten:

    Klassisch
    ✔️ Bücher ✔️ Finanzzeitungen ✔️ Webseiten
    Social Media
    ✔️ Finanz-Blogs ✔️ Podcasts ✔️ Facebook oder Telegram Gruppen
    ✔️ eBooks ✔️ YouTube ✔️ Online-Kurse

    Demoversion nutzen

    Selbst das größte Wissen zu Forex Trading ist nutzlos, wenn man es in der Praxis nicht anwenden kann – „Learning by Doing“ ist also die Devise. Anleger sollten darauf achten, ob sie bei einem Anbieter von Managed Forex Accounts eine kostenlose Demoversion nutzen können.

    So können Einsteiger ohne Risiko die wichtigsten Funktionen testen und erste Erfahrungen im Umgang mit der Plattform erlernen.

    Wer zuvor noch keine Erfahrungen mit Kursschwankungen gesammelt hat, kann so außerdem testen, wie viel Risiko er hinnehmen möchte – unüberlegte und emotionale Handlungen sind im Forex Trading niemals erfolgversprechend.

    Risikomanagement beachten

    Für einen erfolgreichen Start mit einem Managed Forex Account sollten Anleger unbedingt ihre eigene Risikobereitschaft definieren und ein Risikomanagement entwickeln.

    Forex Trading bringt zwar hohe Renditechancen mit sich, da hier in der Regel hohe Volumen gehandelt werden und dem Markt besonders viel Liquidität zur Verfügung gestellt wird. Allerdings kann es auch zu negativen Preisschwankungen kommen, die ein Anleger aushalten können muss.

    So sollte man auch nicht sein gesamtes Kapital „auf ein Pferd setzen“, sondern auf eine ausreichende Diversifizierung der Vermögensstruktur achten – durch eine breite Streuung auf verschiedene Anlageklassen können Risiken gezielt minimiert werden.

    Wer sich letztendlich für einen Managed Forex Account entscheidet, sollte im Vorfeld auch unbedingt definieren, welche Rendite er erzielen möchte und wie viel Risiko er maximal hinnehmen kann. Anleger sollten darauf achten, dass diese beiden Kriterien im Einklang zueinander stehen – ein geringes Risiko und eine überdurchschnittliche Rendite lassen sich meist nur schwer vereinen.

    Handelsstrategie entwickeln

    Wer mit einem Forex Managed Account erfolgreich sein möchte, sollte im Vorfeld auch einige Details zu seiner Handelsstrategie festlegen. Natürlich kann man bequem die gesamte Entscheidungsgewalt an den Account Manager abgeben, in den meisten Fällen kann es aber sinnvoll sein, eigene Ideen und persönliche Präferenzen einfließen zu lassen.

    Die folgenden Fragen können bei der Entwicklung einer Trading Strategie helfen:

    • Möchte ich langfristig investieren oder kurzfristig spekulieren?
    • Welche Währungspaare sollen gehandelt werden?
    • Wie hoch soll die Rendite ausfallen und welche Kosten kann ich dafür in Kauf nehmen?

    Anleger sollten ihre Trading Strategie von Zeit zu Zeit immer wieder überprüfen und gegebenenfalls neu ausrichten und optimieren.

    Bitte bedenken Sie, dass Ihr Kapital einem Risiko unterliegt. Sie sollten nie mehr Geld handeln, als Sie sich leisten können.

    Was macht der Account Manager?

    TradingDie Nutzung eines Forex Managed Accounts ist mit vielen attraktiven Vorteilen verbunden. Aber was sind eigentlich die Aufgaben eines Account Managers?

    Ein Managed Forex Account wird von einem professionellen Händler verwaltet, der maßgeblich für den Erfolg verantwortlich ist. Nachdem der Anleger eine Vollmacht erteilt hat, kann der Account Manager mit den entsprechenden Vorgaben in den Handel einsteigen. Die wichtigsten Aufgaben sind:

    • Technische Analyse der wichtigsten Währungspaare & Auswertungen von Handelssignalen
    • Ausrichtung der Trades nach den gewünschten Vorgaben des Anlegers
    • Überwachung der ausgeführten Transaktionen und des Risikoprofils
    • Beratung und Kommunikation mit dem Kunden
    • Auswertung & Analyse der aktuellen Performance

    Die Aufgaben des Account Managers sind also vielseitig und nur mit einer enormen Expertise zu bewältigen. Sofern der professionelle Händler eine überdurchschnittliche Rendite für den Kunden erwirtschaftet, ist eine erfolgsabhängige Vergütung also durchaus gerechtfertigt.

    Unser Vergleich der Top Forex Broker 2022

    Größe des Trades
    € 0(0.0 lots)
    EUR/CHF
    EUR/CHF
    EUR/GBP
    EUR/JPY
    EUR/USD
    GBP/CHF
    GBP/JPY
    GBP/USD
    USD/CHF
    USD/JPY
    6 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
    Sortieren nach
    Bewertung
    Bewertung
    Preis
    6 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
    Einzahlungsmethoden
    Handelsplattformen
    Regulierung
    Zusätzliche Funktionen
    Min. Einzahlung
    €0
    Min. Spread
    0
    Max. Hebel
    0:1
    Währungspaare
    0+
    Bewertung
    0 oder besser
    Mobile App
    0 oder besser
    Bewertung
    Gesamtkosten€0.60
    Mobile App
    9/10
    Min. Einzahlung€20
    Min. Spread0.6 pips pips
    Max. Hebel30:1
    Währungspaare100
    Handelsplattformen
    Demo
    WebTrader
    MT4
    Einzahlungsmethoden
    Bank TransferCredit CardGiropayPaypalSepa Transfer
    RegulierungFCA, CySEC, ASIC
    Gesamtkosten
    €0.60
    79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.
    Was können Sie handeln
    Forex
    Indizes
    Aktionen
    Kryptowährungen
    Rohes Material
    ETFs
    Durschnittlicher Spread
    EUR/GBP
    1.5 pips
    EUR/USD
    0.6 pips
    EUR/JPY
    1.4 pips
    EUR/CHF
    1.8 pips
    GBP/USD
    1.3 pips
    GBP/JPY
    2.3 pips
    GBP/CHF
    2.0 pips
    USD/JPY
    0.8 pips
    USD/CHF
    0.9 pips
    Weitere Gebühren
    Übernachtgebühr
    je nach Hebel
    Wechselgebühr
    Leveraged
    FCA
    1:30
    CySEC
    1:30
    ASIC
    1:30
    79.17% der Kleinanleger-Konten machen Verluste beim Handel von CFDs mit diesem Anbieter. CFDs sind komplexe Instrumente, die aufgrund von Hebelwirkung ein hohes Risiko des schnellen Geldverlustes darstellen.
    Bewertung
    Gesamtkosten€1.00
    Mobile App
    10/10
    Min. Einzahlung€200
    Min. Spread1 pip pips
    Max. Hebel30:1
    Währungspaare49
    Handelsplattformen
    Demo
    WebTrader
    CopyTrading
    Einzahlungsmethoden
    Bank TransferCredit CardNetellerPaypalSepa TransferSkrillSofort
    RegulierungFCA, CySEC, ASIC
    Gesamtkosten
    €1.00
    68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
    Was können Sie handeln
    Forex
    Indizes
    Aktionen
    Kryptowährungen
    Rohes Material
    ETFs
    Durschnittlicher Spread
    EUR/GBP
    1.5 pips
    EUR/USD
    1 pip
    EUR/JPY
    2 pips
    GBP/USD
    2 pips
    GBP/JPY
    3 pips
    USD/JPY
    1 pip
    USD/CHF
    1.5 pips
    Weitere Gebühren
    Übernachtgebühr
    variabel
    Wechselgebühr
    0.5% dis 1.5%
    Leveraged
    FCA
    1:30
    CySEC
    1:30
    ASIC
    1:30
    68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln.
    Bewertung
    Gesamtkosten€3.00
    Mobile App
    9/10
    Min. Einzahlung€100
    Min. Spread0 pip pips
    Max. Hebel30:1
    Währungspaare73
    Handelsplattformen
    Demo
    WebTrader
    CopyTrading
    MT4
    cTrader
    Einzahlungsmethoden
    Bank TransferCredit CardNetellerSepa TransferSkrill
    RegulierungFCA, CySEC, ASIC
    Gesamtkosten
    €3.00
    76% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Besuchen Sie skilling.com für den vollständigen Haftungsausschluss.
    Was können Sie handeln
    Forex
    Indizes
    Aktionen
    Kryptowährungen
    Rohes Material
    ETFs
    Durschnittlicher Spread
    EUR/GBP
    0.2 pips
    EUR/USD
    0 pip
    EUR/JPY
    0.2 pips
    EUR/CHF
    0.1 pips
    GBP/USD
    0 pip
    GBP/JPY
    0.3 pips
    GBP/CHF
    0.4 pips
    USD/JPY
    0 pip
    USD/CHF
    0 pip
    Weitere Gebühren
    Übernachtgebühr
    var.
    Wechselgebühr
    0.7%
    Leveraged
    FCA
    1:30
    CySEC
    1:30
    ASIC
    1:30
    76% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel. Besuchen Sie skilling.com für den vollständigen Haftungsausschluss.

    Manueller Handel vs. Gemanagter Handel – was ist erfolgversprechender?

    Während Profi-Trader auf die Umsetzung ihrer eigenen Handelsstrategie setzen, sind Einsteiger oft verunsichert und möchten zu Beginn professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen. Aber was ist nun eigentlich besser? Sollten Anleger auf ihr eigenes Können vertrauen oder ihr eingesetztes Kapital lieber in die Hände eines professionellen Händlers begeben?

    Diese Frage können auch wir abschließend nicht beantworten, da der Erfolg von vielen Faktoren abhängig ist und nur nach individuellen Merkmalen bewertet werden kann.

     Anleger können auf eine professionelle Betreuung vertrauen …  … sind aber in ihrer eigenen Entscheidungsgewalt stark eingeschränkt
     Man kann von einer überdurchschnittlichen Rendite profitieren …  … muss aber zusätzliche Kosten für den Account Manager tragen
     Anleger sparen sich eine Menge Zeit …  … erlernen aber weniger eigene Fähigkeiten zum erfolgreichen Trading

    Wer sich für einen Managed Forex Account entscheidet, profitiert aber in der Regel von vielen Vorteilen. Besonders Einsteiger können sich so langsam an den Devisenmarkt herantasten und in Begleitung des Account Managers erste wichtige Erfahrungen sammeln. Im Laufe der Zeit eignet man sich meist ein umfangreiches Wissen an, das man früher oder später in der Praxis auch selbst anwenden kann.

    Anfänger sollten auch immer im Blick behalten, dass der Handel mit Devisen mit einem erhöhten Verlustrisiko verbunden ist. Wer kein Grundwissen besitzt, setzt mit seinen Trades oft auf Glück – und das führt oft zu enormen Verlusten. Ein Managed Forex Account kann hier definitiv Abhilfe schaffen, da ein Account Manager eine enorme Expertise besitzt und auf viele Erfahrungen am Finanzmarkt zurückgreifen kann.

    Fazit

    fazitDer Handel mit einem Managed Forex Account ist mit vielen attraktiven Vorteilen und Erleichterungen verbunden. So kann mit der Expertise des Account Managers eine überdurchschnittliche Rendite erzielt werden – Anleger sparen hier vor allem wertvolle Zeit, da sie sich kaum selbst mit der Handelsstrategie auseinandersetzen müssen.

    Für die Auswahl eines passenden Anbieters sollten Anleger aber vor allem auf hohe Sicherheitsstandards und ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis achten. Unser Vergleich hat ergeben, dass die Gebühren für die Leistungen des Account Managers oft sehr unterschiedlich ausfallen.

    Einsteiger sollten zu Beginn unbedingt die eigene Risikobereitschaft hinterfragen, persönliche Wünsche definieren und sich ein umfangreiches Grundwissen im Forex Trading aneignen – wer diese Kriterien beachtet, kann auch als Anfänger mit einem Managed Forex Account in den erfolgreichen Devisenhandel einsteigen.

    68% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

    Managed Forex Account – FAQs

    Ist Forex Trading sicher?

    Forex Trading ist mit starken Preisschwankungen und somit mit einem erhöhten Verlustrisiko verbunden. Deshalb ist es wichtig, die eigene Risikobereitschaft zu beachten und auf eine ausreichende Diversifizierung des eigenen Vermögens zu achten.

    Wie trade ich Forex?

    Mit einem Managed Forex Account können auch Anleger einfach und bequem in den Devisenhandel einsteigen. Geeignete Anbieter sind etwa Learn2Trade oder eToro, die wir in diesem Artikel ausführlich vorgestellt haben.

    Was ist ein Forex Konto?

    Bei einem Managed Forex Account übernimmt ein professioneller Händler die Verwaltung des eingesetzten Kapitals. Anleger sparen sich so wertvolle Zeit und können von der Expertise des Account Managers profitieren.

    Wie funktioniert Forex Handel?

    Im Forex Trading werden verschiedene Währungspaare gehandelt. Die Veränderung der letzten Nachkommastelle einer Währung wird als Pip bezeichnet, so können Preisveränderung leicht definiert und berechnet werden.

    Über Martin Schmitt
    Über Martin Schmitt

    Martin Schmidt ist ein Autor, Analyst und Investor mit Sitz in Belin, Deutschland. Er ist ein erfahrener Marktanalyst und aktiver Trader, der über 10 Jahre Erfahrung an den Finanzmärkten hat. Er ist spezialisiert auf Daytrading sowie langfristiges Investieren