Home ETF Broker Vergleich 2024: Test der besten ETF Handelsplattformen
Martin Schmitt
Faktengeprüft
Faktengeprüft
Alles, was Sie auf unserer Seite lesen, wird von Experten verfasst, die viele Jahre Erfahrung in den Finanzmärkten haben und für andere führende Finanzpublikationen geschrieben haben. Jede hier gegebene Information ist faktengeprüft. Manchmal verwenden wir Affiliate-Links in unseren Inhalten. Wenn Sie auf diese klicken, erhalten wir möglicherweise eine Provision – ohne zusätzliche Kosten für Sie. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie unseren Geschäftsbedingungen und Datenschutzrichtlinien zu.
Offenlegung
Offenlegung
Die bereitgestellte Investitionsinformation dient ausschließlich Bildungszwecken. Trading Platforms bietet keine Beratungsdienste an, noch empfiehlt oder rät es Investoren, Aktien, Wertpapiere oder andere Anlageinstrumente zu kaufen oder zu verkaufen. Einige oder alle auf dieser Seite angezeigten Produkte sind von Partnern, die uns vergüten. Dies kann die Produkte, über die wir berichten, und die Position der Produkte auf der Seite, beeinflussen. Dennoch ist unsere Recherche und Analyse nicht von unseren Partnern beeinflusst.

Der Handel mit börsengehandelten Fonds hat sich in den letzten Jahren großer Beliebtheit erfreut, da es sich um eine vielseitige Anlagemethode handelt, die sowohl für neue als auch für erfahrene Anleger interessant ist. Von Anleihen ETFs bis hin zu Aktien ETFs und allem, was dazwischen liegt, kann der ETF Handel genutzt werden, um Zugang zu einer Vielzahl von Märkten und Vermögenswerten zu erhalten und gleichzeitig Ihr Portfolio zu diversifizieren.

In diesem Leitfaden helfen wir Ihnen, die besten ETF Broker für Ihre Situation zu finden. Wir stellen die besten ETF Broker für 2024 vor, erläutern einige ETF Handelsstrategien und zeigen Ihnen, wie Sie noch heute mit den besten Online Brokern mit dem Handel von ETFs beginnen können.

Sortiere nach

3 Anbieter, die Ihren Filtern entsprechen

Zahlungsarten

Merkmale

Kundendienst

Einstufung

1oder mehr

App

1oder mehr

Feste Provisionen pro Vorgang

$1oder mehr

Kontogebühr

$1oder mehr

Bewertung

Gesamtgebühren (für 12 Monate)
$ 0
Was uns gefällt
  • Geringe Gebühren
  • Algo Trading verfügbar
  • Sehr freundliche Benutzeroberfläche
Feste Provisionen pro Vorgang
Kontogebühr
App
7/10
Merkmale
Cfds Portfolio kopieren Etfs Krypto Aktien
Zahlungsarten
Neteller Skrill
Gesamtgebühren (für 12 Monate)
$ 0

79% der Privatkunden verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.

Kontoinformation

Konto von
€100
Einzahlungsgebühren
€0
ETFS
-
Inaktivitätsgebühren
-
Hebelwirkung
1:5
Operative Marge
Yes
Minimaler Betrieb
-
Aktien
700+
CFD-Position
-
CFDS
-
Handelsgebühren
Spreads
Abhebegebühren
€0

Gebühren pro Operation

Fesseln
-
Kryptowährungen
0.001%
CFDS
0.004%
DAX
0.01%
Portfolio kopieren
-
ETFS
0.4%
CFD-Position
-
Aktien
0.4%
Sparplan
-
Robo Advisor
-
Mittel
-

Bewertung

Gesamtgebühren (für 12 Monate)
$ 0
Was uns gefällt
  • Einfache Plattform für Anfänger
  • Kostenlose Handelssignale
  • iOS- & Android-App
Feste Provisionen pro Vorgang
Kontogebühr
App
9/10
Merkmale
Cfds Etfs Krypto Aktien
Zahlungsarten
Skrill
Gesamtgebühren (für 12 Monate)
$ 0

76.57% der Privatanleger verlieren beim CFD-Handel mit diesem Anbieter Geld

Kontoinformation

Konto von
$100
Einzahlungsgebühren
$0
ETFS
-
Inaktivitätsgebühren
$10/Monat nach 3 Monaten
Hebelwirkung
1:5
Operative Marge
Yes
Minimaler Betrieb
-
Aktien
-
CFD-Position
-
CFDS
-
Handelsgebühren
Spreads oder Provisionen
Abhebegebühren
$0

Gebühren pro Operation

Fesseln
-
Kryptowährungen
1.09%
CFDS
0.025%
DAX
0.02%
Portfolio kopieren
-
ETFS
-
CFD-Position
-
Aktien
0.8%
Sparplan
-
Robo Advisor
-
Mittel
-

Bewertung

Gesamtgebühren (für 12 Monate)
$ 0
Was uns gefällt
  • CFD-Handel ohne Spread
  • Sehr wettbewerbsfähige Kommissionen - beginnend bei 0% aufwärt
  • Gute Fortbildungsmöglichkeiten
Feste Provisionen pro Vorgang
Kontogebühr
App
8/10
Merkmale
Cfds Etfs Krypto Aktien
Zahlungsarten
Giropay Neteller Paypal Skrill Sofort
Gesamtgebühren (für 12 Monate)
$ 0

78,31 % der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln.

Kontoinformation

Konto von
€100
Einzahlungsgebühren
€0
ETFS
10
Inaktivitätsgebühren
1:5
Hebelwirkung
-
Operative Marge
Yes
Minimaler Betrieb
-
Aktien
200+
CFD-Position
-
CFDS
-
Handelsgebühren
Commissions or Spreads
Abhebegebühren
0% to 1%

Gebühren pro Operation

Fesseln
-
Kryptowährungen
0.2%
CFDS
0.003%
DAX
0.006%
Portfolio kopieren
-
ETFS
-
CFD-Position
-
Aktien
0.33%
Sparplan
-
Robo Advisor
-
Mittel
-

Liste der besten ETF Handelsplattformen 2024

Bei so vielen Optionen, die Ihnen zur Verfügung stehen, kann es schwierig sein, die besten ETF Broker zu finden. Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir für Sie einen ETF Broker Vergleich 2024 durchgeführt:

  1. Libertex – Beste mobile ETF Handelsplattform
  2. AvaTrade – Spezialist für ETF CFDs
  3. Scalable Capital – Neo Broker für ETF Sparpläne
  4. Trade Republic – Günstigste App für ETF Handel
  5. Smartbroker – Handeln ab 0 EUR pro Order

78.31% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Die besten ETF Broker im Test

Der von Ihnen gewählte Broker bestimmt, mit welchen börsengehandelten Fonds Sie handeln können, welche Instrumente Ihnen zur Verfügung stehen und welche Gebühren Sie pro Trade zahlen. Die Entscheidung, welche Handelsplattform die richtige für Sie ist, kann schwierig sein, aber wir helfen Ihnen gerne.

Wir haben einige der besten ETF Broker, die derzeit verfügbar sind, überprüft, damit Sie entscheiden können, mit welcher Sie den Handel beginnen möchten.

Platz 1: Libertex – Bester mobiler ETF Broker

Libertex LogoDas 1997 gegründete Unternehmen Libertex ist ein weiterer beliebter Broker, der Anlegern den Handel mit ETFs ermöglicht. Diese ETF Handelsplattform hat über 2 Millionen Kunden in 11 Ländern und ist vor allem für ihre niedrigen Mindesteinzahlungsanforderungen für neue Handelskonten bekannt.

Die Anmeldung ist einfach, aber Sie müssen Ihre Identität online verifizieren, um die internationalen Geldwäschevorschriften einzuhalten.

Sie können mit Devisen, Rohstoffen, Kryptowährungen, Aktien, Indizes, ETFs, CFDs und mehr handeln. Libertex hat null Spreads für alle Kontotypen und Instrumente und nimmt stattdessen variable Provisionen ab 0,006 %.

Libertex bietet auch eine Reihe von Bildungsressourcen an, die neuen Händlern helfen können, die Grundlagen zu erlernen, und erfahrenen Anlegern dabei helfen, ihre Fähigkeiten zu verbessern. Erfahrene Anleger werden sich auch darüber freuen, dass diese ETF Handelsplattform auch MT4 mit einer automatischen Handelsfunktion anbietet.

Libertex Gebühren

Typ Gebühr
Handelsgebühren Provisionen
Inaktivitätsgebühr 10 EUR pro Monat nach 180 Tagen
Auszahlungsgebühr 1 EUR bis 1 %

Vor- und Nachteile von Libertex

VorteileWas uns gefällt:

  •  Traditionelle und CFD ETFs
  •  Niedrige Mindesteinzahlung
  • Gehebelte und nicht gehebelte ETFs
  • Leistungsstarke mobile App
NachteileWas uns nicht gefällt:

  • Begrenzte ETF Angebote
  • Nur 2 Konto Optionen

78.31% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Platz 2: AvaTrade – Spezialist für ETF CFDs

AvaTradeDas 2006 gegründete AvaTrade ist ein weiterer Broker, der sich auf den CFD Handel spezialisiert. Bei diesem Broker ist ein großes Angebot an Finanzprodukten zu finden, welches außerdem ständig aktualisiert wird. Sowohl Trading Anfänger als auch erfahrene Trader können von diesem Broker profitieren.

Die Benutzeroberfläche ist intuitiv gestaltet und es gibt viele Lernmaterialien auf der Website des Brokers. AvaTrade bietet unter anderem Aktien-, Index-, ETF-, Kryptowährung-, Rohstoff- oder Devisen-CFDs für seine Anleger an.

Vor allem unter Daytradern ist AvaTrade beliebt, da der Broker für seine engen Spreads bekannt ist. Die Mindesteinzahlung liegt bei 100 EUR, was den Durchschnitt auf dem Markt bildet. Eine Schwäche des Brokers sind seine Zahlungsmethoden.

Denn AvaTrade die akzeptiert lediglich Banküberweisungen und Kredit/Debitkarten. Der Broker ist in Irland, Südafrika, Australien, Japan und weiteren Gebieten lizensiert, was Ihnen und Ihren Geldern Sicherheit bietet.

AvaTrade Gebühren

Typ Gebühr
Handelsgebühren Spreads
Inaktivitätsgebühr 20 EUR nach 6 Monaten Inaktivität
Auszahlungsgebühr Kostenlos

Vor- und Nachteile von AvaTrade

VorteileWas uns gefällt:

  • CFDs auf eine Vielzahl von Finanzprodukten
  • Mögliche Hebelwirkung von bis zu 30:1
  • Enge Spreads ermöglichen Daytrading
  • Keine Wechsel oder Verwaltungsgebühren
  • International regulierter Broker
  • Mehrsprachiger Kundenservice
NachteileWas uns nicht gefällt:

  • Vergleichsweise wenige Einzahlungsmethoden

71 % der Privatanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel bei diesem Anbieter Geld.

Platz 3: Scalable Capital – Neo Broker für ETF Sparpläne

Scalable Capital logoUrsprünglich wurde Scalable Capital im Jahr 2014 als Plattform für digitale Vermögensverwaltung gegründet. Erst 2020 wurde dann der Scalable Capital Broker ins Leben gerufen. Scalable Capital ist ein sogenannter Neo Broker, da er seinen Nutzern ein reines Online Depot anbietet.

Die sehr günstigen Konditionen des Neo Brokers legen Trades ab 0,99 EUR pro Order fest. Außerdem gibt es bei Scalable Capital einen kostenlosen ETF oder Aktien Sparplan und ca. 600 kostenlos besparbare ETFs. Außerdem gibt es die Möglichkeit, auf ein „PRIME“ Konto zu wechseln, wobei Sie 2,99€ im Monat zahlen, das Traden aber folglich komplett kostenlos ist.

Scalable Capital hat auch sehr attraktivste ETF Sparplan Angebote, die mit keinem anderen Broker vergleichbar sind. Alle 1.902 ETF Sparpläne sind im FREE Broker Modul von Scalable Capital gratis besparbar.

Im PRIME Modul können die Anleger, die ETFs nicht nur kostenlos besparen, sondern es fallen auch keine Handelsgebühren für einzelne Trades an. Die Schnittstelle ist benutzerfreundlich und es gibt eine einfach zu bedienende App für Smartphones.

Scalable Capital Gebühren

Typ Gebühr
Handelsgebühren 0,99 EUR pro Trade
Inaktivitätsgebühr Kostenlos
Auszahlungsgebühr Kostenlos

Vor- und Nachteile von Scalable Capital

VorteileWas uns gefällt:

  • Günstiges Handeln
  • Sehr große Auswahl an ETFs
  • Viele kostenlose ETF Sparpläne
  • Nutzerfreundliche Gestaltung
  • Einfache Handhabung
  • Lastschrifteinzug möglich
NachteileWas uns nicht gefällt:

  • Einfache und schnelle Bedienung führt zu höherer Risikobereitschaft
  • Kritik am Robo Advisor
  • Datenschutzvorfall Ende 2020

Platz 4: Trade Republic – Günstigste App für ETF Handel

Trade Republic logoTrade Republic kam erst 2019 auf den Markt und ist damit ein sehr junger ETF Broker. Er wird von der BaFin reguliert hat eine deutsche Lizenz als Wertpapierhandelsbank. Dieser Broker unterscheidet sich von den anderen Plattformen in unserer Liste, da er nur als App erhältlich ist.

Was bei Trade Republic besonders hervorsticht, ist außerdem sein einzigartiges Preismodell. Der Broker bietet seinen Anlegern sehr günstige Handelsgebühren, denn jeder Trades bei Trade Republic kostet nur 1 EUR.

Von den 1.900 ETFs, die in Deutschland zugelassen sind, bietet Trade Republic Zugang zu fast 1.500 dieser ETFs. Dabei sind diverse Emittenten vertreten. Dazu gehören unter anderem Amundi, iShares, DWS Xtrackers, WisdomTree und Lyxor.

Trade Republic Gebühren

Typ Gebühr
Handelsgebühren 1 EUR pro Trade
Inaktivitätsgebühr Kostenlos
Auszahlungsgebühr Kostenlos

Vor- und Nachteile von Trade Republic

VorteileWas uns gefällt:

  • Sehr einfache Bedienung
  • Niedrige Gebühren pro Trade
  • Kostenlose Sparpläne
  • Schnelle und einfache Einrichtung des Depots
  • Solider Kundensupport
NachteileWas uns nicht gefällt:

  • Nur als App erhältlich

Platz 5: Smartbroker – Handeln ab 0 EUR pro Order

Smartbroker logoSmartbroker ist eine deutsche Brokerfirma aus Berlin. Bei Smartbroker können die Anleger an allen deutschen Börsen traden. Diese große Auswahl an Handelsplätzen ermöglicht es Smartbroker Nutzern Aktien, ETFs und viele andere Finanzprodukte rund um die Uhr zu kaufen und zu verkaufen.

Smartbroker hat eine einzigartige Preisgestaltung. Sie können schon ab 0 EUR pro Order Aktien und ETFs kaufen. Allerdings ist dies nur für den Handel über Gettex verfügbar und das Ordervolumen muss mindestens 500 EUR betragen.

Der Standardpreis für andere Trades beträgt 4 EUR. Für Trades bei Lang & Schwarz berechnet Smartbroker nur 1 EUR. Doch auch hier muss das Ordervolumen 500 EUR betragen, um von diesen günstigen Bedingungen zu profitieren.

Bei Smartbroker sind über 600 ETFs erhältlich, die bespart werden können. Davon sind ca. 270 als kostenfreie Sparpläne verfügbar. Smartbroker arbeitet mit Emittenten wie BNP Paribas, iShares, Xtrackers, Lyxor, Invesco oder Vanguard zusammen.

Smartbroker Gebühren

Typ Gebühr
Handelsgebühren 0 EUR pro Trade über Gettex (ab Ordervolumen von 500 EUR)
Inaktivitätsgebühr Nach zwei Jahren Inaktivität
Auszahlungsgebühr Kostenlos

Vor- und Nachteile von Smartbroker

VorteileWas uns gefällt:

  • Depotführung kostenlos
  • Ab 0 EUR pro 500 EUR Order bei Gettex handeln
  • Ab 1 EUR pro 500 EUR Order bei Lang & Schwarz handeln
  • Über 270 kostenlose ETF Sparpläne
  • Handel an alle 16 deutschen Börsenplätzen (inkl. XETRA)
  • Europäische Einlagensicherung über die DAB Bank
NachteileWas uns nicht gefällt:

  • Kostenfreie ETF Sparpläne nur zum Teil und zeitlich begrenzt erhältlich
  • Komplexe Preisgestaltung

Vergleich der besten ETF Broker Gebühren

Die Gebühren sind ein wichtiger Faktor bei der Auswahl der besten ETF Handelsplattform für Sie. Wir haben einige der Gebühren, die von den führenden ETF Brokern erhoben werden, zusammengefasst.

ETF Handelsplattform Kosten pro Trade Jährliche Gebühr Mindesteinzahlung
Capital.com 0 (Spreads) 0 100 EUR
Libertex Variabel K.A 10 USD
AvaTrade 0 (Spreads) 0 100 EUR
Scalable Capital 0,99 EUR 0 1 EUR
Trade Republic 1 EUR 0 Nicht erforderlich
Smartbroker Ab 0 EUR (500 EUR Ordervolumen) über Gettex 0 25 EUR

ETF Handelsstrategien

Genau wie bei anderen Anlageformen gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, wie Sie mit ETFs handeln können. Hier sind einige der vielen Strategien für den ETF Handel:

Long ETFsShort ETFsETFs zur AbsicherungSwing Trading ETFsETF Sektorrotation

Long ETFs

Genau wie Aktien und andere beliebte Wertpapiere eignen sich ETFs hervorragend für langfristige Investitionen. Wenn Sie darauf spekulieren, dass sich ein Index, ein Markt, eine Anlageklasse oder ein Sektor gut entwickeln wird, können Sie Anteile eines börsengehandelten Fonds kaufen und sie zu einem späteren Zeitpunkt mit Gewinn verkaufen.

Wenn Sie mit der Preisentwicklung richtig liegen und der Preis über Ihren Einkaufspreis steigt, erzielen Sie Gewinne.

Short ETFs

Wenn Sie hingegen glauben, dass die Kurse eines Marktes, Indexes oder Sektors fallen werden, können Sie eine Short Position eingehen oder einen inversen ETF einsetzen. In dieser Situation steigt der Wert Ihrer Anlage, wenn der Marktpreis fällt, oder er sinkt, wenn der Marktpreis steigt.

Wenn Sie Ihre Anteile verkaufen, wenn der Marktpreis unter Ihrem Einkaufspreis liegt, machen Sie einen Gewinn.

ETFs zur Absicherung

Im Wechsel mit den beiden oben genannten Strategien können Sie auch ETFs zur Absicherung Ihrer bestehenden Positionen einsetzen. Wenn Ihr Portfolio beispielsweise aus Ölaktien besteht, die bei steigenden Preisen an Wert gewinnen, könnten Sie einen börsengehandelten Ölaktienfonds shorten, um sich bei einem Rückgang der Ölaktien vor Verlusten zu schützen.

Wenn Sie hingegen derzeit eine Reihe von Tech Aktien leer verkaufen (die bei fallenden Marktpreisen an Wert gewinnen würden), könnten Sie einen Tech ETF kaufen, um Ihr Risiko zu verringern, falls die Marktpreise steigen.

Swing Trading ETFs

Viele erfahrene Anleger nutzen den Swing Trading Handel (auch Daytrading genannt), um von Kursbewegungen innerhalb eines kurzen Zeitrahmens zu profitieren. Dies wird am häufigsten mit Aktien gemacht, ist aber auch mit ETFs möglich.

Das Hauptziel des Swing Trading besteht darin, eine Position einzugehen und sie zu verkaufen, sobald Sie einen Gewinn erzielt haben. Dies kann sowohl mit Short als auch mit Long Positionen geschehen.

ETF Sektorrotation

Eine weitere beliebte ETF Handelsstrategie ist die sogenannte Sektorrotation. Diese Strategie beinhaltet den Kauf und Verkauf von ETFs in verschiedenen Phasen des Wirtschaftszyklus. Wenn die Wirtschaft beispielsweise eine Rezession hinter sich hat, neigen viele Anleger dazu, sich dem Finanzsektor zuzuwenden, d. h. Banken, Versicherungsgesellschaften usw.

Wenn das Verbrauchervertrauen zurückkehrt und die Menschen wieder anfangen, Geld auszugeben, neigen Anleger dazu, in Verbrauchermärkte wie Fahrzeuge, Reisen, Elektronik usw. zu investieren.

Wie man mit dem besten ETF Broker einsteigt

Libertex ist eine der besten ETF Handelsplattformen. Sie hat eine einfach zu bedienende Schnittstelle, niedrige Gebühren und eine große Auswahl an ETFs. Hier erfahren Sie, wie Sie mit dem besten ETF Broker loslegen können:

Schritt 1: Registrieren

Beginnen Sie mit dem Besuch der Libertex Website und klicken Sie auf „Jetzt traden“. Geben Sie Ihre persönlichen Daten und alle anderen erforderlichen Angaben ein. Im Anschluss erhalten Sie einn Bestätitgungslink an Ihre angegebene E-Mail-Adresse.

Schritt 1: Registrieren

Schritt 2: Einzahlung

Nun können Sie Geld auf Ihr Kundenkonto einzahlen. Dazu einfach auf den Button “Geld einzahlen” klicken und schon erscheint das Zahlungsfenster. Hier stehen viele Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, wie z.B. PayPal oder Kreditkarte.

Schritt 2: Einzahlung

Je nach gewählter Zahlungsmethode steht das Geld entweder sofort oder nach 3-4 Werktagen zur Verfügung. Die Mindesteinzahlung beträgt 100 Euro.

Schritt 3: Handel

Nun kann der Handel beginnen. Gehen Sie zu Ihrem Dashboard und klicken Sie auf „Entdecken“. Dann werden Ihnen die verfügbaren Märkte angezeigt. Suchen Sie nach ETFs, um Optionen zu finden, die zu Ihrer Anlagestrategie passen.

Falls Sie schon einen ETF kennen, in den Sie investieren möchten, können Sie diesen auch bequem über das Suchfeld am oberen Bildschirmrand suchen und auf “Traden” klicken. Nun öffnet sich die Kaufmaske.

 

Hier können Sie noch die gewünschten Einstellungen vornehmen, den Kaufbetrag festlegen und mit einem Klick auf “Order platzieren” den Handel abschließen.

78.31% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

ETF Handelsleitfaden

ETFs sind bei vielen Händlern und langfristigen Anlegern ein beliebtes Anlageinstrument. Es gibt Dutzende von Möglichkeiten, sich an ihnen zu beteiligen, und alle möglichen Strategien, die sich je nach Risiko, Anlagezielen, verfügbarem Kapital und mehr unterscheiden.

Um Ihnen zu helfen, den ETF Handel und was er zu bieten hat besser zu verstehen, werden in dem folgenden ETF Handelsleitfaden die wichtigsten Aspekte behandeln.

Was ist der ETF Handel?

ETF BrokerEin börsengehandelter Fonds – kurz ETF – ist ein Portfolio von Vermögenswerten, das an Börsen gehandelt wird. Diese Investmentfonds bestehen aus mehreren Wertpapieren wie Aktien, Anleihen, Rohstoffen usw. und können verschiedene Vermögenswerte, Indizes, Sektoren und Strategien abbilden.

Der ETF Handel wird oft als „Korb“ von Vermögenswerten bezeichnet und ermöglicht es den Anlegern, Anteile an dieser Sammlung von Wertpapieren zu erwerben, ohne die zugrunde liegenden Vermögenswerte tatsächlich zu kaufen.

Auf diese Weise können Sie ihr Portfolio diversifizieren und in eine breite Palette von Vermögenswerten, Märkten und Sektoren investieren, ohne einzelne Aktien kaufen zu müssen.

78.31% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

ETF Emittenten

Es gibt Dutzende von ETF Emittenten auf der ganzen Welt, aber auf die fünf größten entfällt die Mehrheit des gesamten verwalteten ETF Vermögens (AUM). Diese fünf Unternehmen sind iShares, Vanguard, State Street SPDR, Invesco und Charles Schwab. Hier sehen Sie, wie diese führenden ETF Anbieter im Vergleich abschneiden:

Emittent Gründungs- jahr AUM Anzahl der ETFs Einnahmen 3 monatiger Mittelfluss Durch- schnittliche Kostenquote
iShares 2000 1,8 Billionen USD 372 3,5 Milliarden USD 35,2 Milliarden USD 0,19%
Vanguard 1975 1,3 Billionen USD 80 769,3 Millionen USD 45 Milliarden USD 0,06%
Staatliche Straße SDPR 1978 771,7 Milliarden USD 139 1,3 Milliarden USD 567,1 Millionen USD 0,17%
Invesco 1935 260,2 Milliarden USD 218 764,4 Millionen USD 9,7 Milliarden USD 0,29%
Charles Schwab 1971 170,2 Milliarden USD 25 125,3 Millionen USD 1,1 Milliarden USD 0,07%

Warum mit ETFs handeln?

Der Handel mit ETFs ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden, da er den Anlegern eine Reihe von Vorteilen bietet. Unabhängig davon, ob Sie eine langfristige Anlage oder eine Möglichkeit suchen, kurzfristige Renditen zu erzielen, gibt es viele Gründe, warum Sie mit ETFs handeln möchten.

Einfacher EinstiegDiversifizierungVereinfachungNiedrige GebührenErschwinglichkeitDividenden

Einfacher Einstieg

Der Handel mit ETFs findet an den Börsen statt, so dass ETFs ohne die Hilfe eines Fondsmanagers oder Anlageberaters leicht gekauft und verkauft werden können. Da es sich um Fonds handelt, die aus verschiedenen Vermögenswerten bestehen, bieten sie den Anlegern einen einfachen Zugang zu verschiedenen Märkten, Sektoren, Indizes und mehr, da die Anleger nicht jeden Basiswert einzeln kaufen müssen.

Diversifizierung

Anstatt mit Aktien und anderen Wertpapieren zu handeln, um Ihr Anlageportfolio zu diversifizieren, können Sie einfach Anteile an einem ETF kaufen. Im Gegensatz zu Aktien, bei denen der Marktpreis an ein einziges Unternehmen gebunden ist, sind ETFs von Natur aus diversifiziert, da sie sich aus einer Auswahl verschiedener Vermögenswerte und Wertpapiere zusammensetzen.

Selbst wenn also der Wert eines Wertpapiers fällt, gibt es viele andere im Fonds, die dazu beitragen können, das Abwärtsrisiko einzudämmen.

Vereinfachung

Anstatt einzelne Aktien, Anleihen und andere Wertpapiere zu kaufen, um ein bestimmtes Anlageziel zu erreichen, können Anleger einfach Anteile an einem ETF erwerben, die eine Auswahl der von ihnen bevorzugten Vermögenswerte enthalten.

Wenn Sie z. B. glauben, dass sich die Agrarindustrie gut entwickeln wird, könnten Sie eine Auswahl von Agraraktien und Rohstoffen recherchieren und kaufen, aber das ist sowohl zeitaufwändig als auch teuer. In diesem Fall können Sie einfach mit einem ETF Anteile an einem bereits diversifizierten Fonds erwerben, der den Agrarsektor abbildet.

Niedrige Gebühren

Wenn Sie sich für den Kauf von einzelnen Aktien und Wertpapieren entscheiden, müssen Sie bei vielen Brokern für jeden abgeschlossenen Trade eine Provision zahlen. Wenn Sie also alle Vermögenswerte, aus denen sich ein ETF zusammensetzt, kaufen wollen, fallen erhebliche Gebühren an, die Ihre Rendite begrenzen könnten.

Bei dem Kauf von Anteilen eines börsengehandelten Fonds wird Ihnen nur die Provisionen für diesen einen Trade berechnet. Da es eine wachsende Zahl von provisionsfreien ETF Handelsplattformen gibt, zahlen Sie vielleicht sogar überhaupt keine Gebühren.

Erschwinglichkeit

Die Preise für ETFs sind in der Regel viel niedriger als die Summe aller in ihnen enthaltenen Vermögenswerte, was Investitionen in Märkte, Sektoren und Indizes wesentlich günstiger macht.

Zum Beispiel wird der SPDR S&P 500 Trust ETF derzeit für rund 400 USD pro Anteil gehandelt, enthält aber Aktien wie Amazon und Alphabet (die Muttergesellschaft von Google), die derzeit für rund 3.100 USD bzw. 2.100 USD gehandelt werden.

Anstatt also einen Bruchteil eines dieser Unternehmen zu kaufen, könnten Sie einfach Anteile des ETF erwerben, die einen ähnlichen Zweck erfüllen werden.

Dividenden

Ähnlich wie Aktien können auch ETFs Dividenden ausschütten. Wenn Sie also auf der Suche nach passivem Einkommen sind oder einfach nur Dividendenaktien bevorzugen, sollten Sie eine Investition in dividendenzahlende ETFs in Betracht ziehen. Diese ETFs schütten auf zwei Arten aus:

  1.   Dividenden werden in bar an die Anleger ausgeschüttet.
  2.   Dividenden werden in den ETF reinvestiert.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die Dividendenrendite und das Timing im Ermessen des Fondsmanagers liegen, so dass Ihre Erfahrungen je nachdem, in welche dividendenzahlenden ETFs Sie investieren, variieren können.

Fazit – Die besten ETF Broker 2024

ETF Broker eToroDer Handel mit börsengehandelten Fonds ist bei Anlegern äußerst beliebt, da er einen einfachen Zugang zu den nationalen und internationalen Märkten bietet. Unabhängig davon, ob Sie langfristige Anlagen, eine Diversifizierung Ihres Portfolios oder andere Anlageziele anstreben, bietet der Handel mit ETFs eine Reihe von Vorteilen.

Aber wie bei jeder Investition hat die von Ihnen gewählte ETF Handelsplattform erhebliche Auswirkungen auf Ihre Anlagestrategie, Ihre Optionen und Ihre Gebühren. Deshalb ist es wichtig, eine für Sie geeignete Plattform zu wählen.

Wir empfehlen Libertex, einen der besten ETF Broker, die derzeit verfügbar sind, da er extrem niedrige Gebühren, eine breite Palette von Anlageoptionen und eine Reihe von zusätzlichen Funktionen bietet, die Ihnen helfen, Ihre Anlageziele zu erreichen.

Die benutzerfreundliche Oberfläche macht Libertex zu einer großartigen Wahl für neue Investoren und der provisionsfreie Handel ist auch für erfahrene Trader ein großes Verkaufsargument.

FAQs

Wie funktioniert der ETF Handel?

Welcher ist der beste ETF für Daytrading?

Können ETFs mit Hebelwirkung gehandelt werden?

Ist es möglich, ETF Handelssignale zu erhalten?

Martin Schmitt

Martin Schmitt

Martin Schmidt ist ein Autor, Analyst und Investor mit Sitz in Belin, Deutschland. Er ist ein erfahrener Marktanalyst und aktiver Trader, der über 10 Jahre Erfahrung an den Finanzmärkten hat. Er ist spezialisiert auf Daytrading sowie langfristiges Investieren