trading platform DE
Search TradingPlatforms

Überblick

Faktencheck Fact Checked

Wenn Sie nach einer Online-Handelsplattform suchen, um in Aktien, Devisen, CFDs und CFDs auf Kryptos zu investieren, dann könnte Capital.com das Richtige für Sie sein.

In diesem Capital.com-Test 2022 behandeln wir alles, was Sie über diesen beliebten Forex- und CFD-Broker wissen müssen. Lesen Sie weiter, wenn Sie alles über die Gebühren, Provisionen, die handelbaren Vermögenswerte, die Zahlungsoptionen und die Vor- und Nachteile dieses Brokers erfahren möchten.

Anzahl der Trades
20pro Jahr
1 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
Sortieren nach
Bewertung
Bewertung
Preis
1 Marktplätze, die Ihren Kriterien entsprechen
Zahlungsmöglichkeiten
Funktionen
Support
Bewertung
0 oder besser
Mobile App
0 oder besser
Fixkosten pro Trade
0€
Kontogebühren
0€
Empfohlener Broker
47 Neue User Heute
Bewertung
Gesamtgebühren€ 7.00
Was uns gefällt
FCA und CySEC reguliert
Kommissionsfreier Handel
Provisionsfreie Ein- und Auszahlungen
Fixkosten pro Trade
0 €
Kontogebühren
0 € pro Monat
Mobile App
9/10
Gesamtgebühren€ 7.00
79.17% der Privatanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Funktionen
CFDsETFsFundsStocks
Zahlungsmöglichkeiten
Credit CardGiropayPaypalSepa Transfer
Konto Informationen
Konto Ab
€20
Einzahlungsgebühren
€0
Inaktivitätsgebühren
€0
Hebel
1:5
Margenhandel
true
Aktien
5000+
Handelsgebühren
Spreads
Auszahlungsgebühren
€0
Gebühren pro Trade
DAX
0.006%
ETFs
0.52%
Aktien
0.7%
79.17% der Privatanlegerkonten verlieren beim CFD-Handel bei diesem Anbieter Geld. Sie sollten sich überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Was ist Capital.com?

logo-capitalcomCapital.com ist ein Forex- und CFD-Broker, der 2016 gegründet wurde und von mehreren großen Finanzbehörden reguliert wird. Zu diesen zählen etwa die britische Financial Conduct Authority, die Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC), die Australian Securities and Investments Commission (ASIC) und die Nationalbank der Republik Belarus.

Capital.com bietet Zugang zum CFD-Forex-Handel und zu sehr vielfältigen CFD-Derivaten. Capital.com-Händler haben zudem Zugriff auf die beliebte MetaTrader 4 Plattform, sowie auf eine Reihe von mobilen Handels-Apps und Desktop-Plattformen.

Capital.com bietet eine benutzerfreundliche Website an, welche auch mit sehr vielen wissenswerten Schulungsmaterialien ausgestattet wurde. Viele dieser Informationen werden neue Händler sehr zu schätzen wissen. Darüber hinaus können Sie auch innerhalb weniger Minuten ein Demokonto eröffnen und Ihre Strategien mit einem virtuellen Guthaben im Wert von 1.000 Euro üben.

Obwohl Sie bei Capital.com keine Aktien im herkömmlichen Sinne kaufen und verkaufen können, können Sie an den Märkten über Differenzkontrakte partizipieren. Genauer gesagt können Sie mit Capital.com auf die zukünftigen Kursbewegungen von mehr als 4.000 Aktien spekulieren. Außerdem bieten mehr als 75 technischen Indikatoren und anpassbare Charts einzigartige Analysemöglichkeiten, wodurch Sie Chancen schneller identifizieren können..

Capital.com hat weltweit mehr als 1.750.000 registrierte Kunden, was vermutlich daran liegt, dass dieser Broker einen guten Ruf als kostenlose Handelsplattform genießt. Dieses Online-Brokerage-Unternehmen ermöglicht provisionsfreies Investieren, wobei die Transaktionsgebühren in den kostengünstigen Spreads enthalten sind.

Capital.com Vor- und Nachteile

VorteileWas uns gefällt:

  • Zugang zu Tausenden von Aktien-CFDs mit 0 % Provision und sehr engen Spreads
  • Handeln Sie mit CFDs auf große, kleinere und exotische Währungspaare
  • Zugang zur erstklassigen Handelsplattform MetaTrader 4, einer mobilen Bildungs-App namens ”Investmate” und TradingView
  • Entdecken Sie Handelsmöglichkeiten mit mehr als 75 technischen Indikatoren
  • Jede Menge Anleitungen für Neueinsteiger, die das Handeln lernen möchten
  • Der Broker bietet auch Zugang zu einem Demokonto
  • Von der britischen FCA und der Cyprus Securities and Exchange Commission reguliert
  • Capital.com hält die Vorschriften der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID) ein
  • Die Gelder der Kunden werden auf getrennten Bankkonten (etwa bei der Royal Bank of Scotland, Raiffeisen und der Eurobank) gehalten
  • Schneller 24/7 Kundensupport
  • Große Auswahl an verfügbaren Zahlungsoptionen, einschließlich Kredit- und Debitkarten, ApplePay und Banküberweisungen ohne Transaktionskosten
NachteileWas uns nicht gefällt:

  • Preisalarm-Tools und anderen Ressourcen sind nicht besonders leicht bei diesem Broker zu finden

Womit können Sie auf Capital.com handeln?

Capital.com

79.17% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Capital.com unterstützt den Devisenhandel und den CFD-Handel. Dazu gehören über 3.600 Aktien-CFDs, 22 Indizes-CFDs, 20 Rohstoff-CFDs, 138 Forex-Devisen-Paare sowie 205 Kryptowährungs-CFD-Derivate.

CFDs oder Differenzkontrakte sind Verträge zwischen Verkäufern und Käufern. Diese schließen durch den CFD eine Vereinbarung ab, welche verlangt, dass der Käufer dem Verkäufer die Differenz zwischen dem aktuellen Preis eines Basiswerts und seinem Wert zu einem vorher festgelegten Datum zahlt.

CFD-Händler erzielen ihre Gewinne durch jene Preisschwankungen, die sich zu ihren Gunsten auswirken. Der Wert eines CFD-Kontrakts hängt von der Differenz zwischen dem Eröffnungs- und Schlusskurs des Handels ab.

Zu den Hauptvorteilen des CFD-Handels gehören:

  • Durch die Möglichkeit, “Short” zu gehen, können Sie auf Märkte spekulieren, die sowohl nach unten als auch nach oben tendieren.
  • Der Zugang zur Hebelwirkung erhöht Ihre Kaufkraft, da Sie nur einen Teil des Gesamtwerts des Handels einzahlen müssen.
  • Da Sie nicht das Eigentum an dem zugrunde liegenden Vermögenswert übernehmen, vermeiden Sie die Stempelsteuer.
  • CFDs können dafür verwendet werden, um an sehr verschiedenen Märkten wie z.B. Kryptowährungen, Indizes, Aktien und mehr zu handeln.
Indizes-CFDsAktien-CFDsForex-CFDsRohstoff-CFDsKrypto-CFDs

Investieren Sie in Indizes-CFDs

Wenn Sie an den internationalen Börsen spekulieren möchten, bietet Capital.com mehr als 30 Indizes zur Auswahl. Mit Blick auf die wichtigen Aktienmärkte, deckt dieser CFD-Broker den DAX, den FTSE 100, den S&P 500, den Dow-Jones-Index, den US Tech 100 und den Japan 225 Index und viele mehr ab. Sie können auch weniger beliebte Indizes handeln, darunter zum Beispiel Indizes aus Frankreich, der Niederlande, der Schweiz und vielen anderen Märkten.

Gut zu wissen ist, dass Sie für den Handel mit CFDs auf Capital.com keine Provision zahle. Die variablen Spreads unterscheiden sich jedoch je nach dem gewähltem Vermögenswert. Dies ist also etwas, was Sie bei der Berechnung Ihrer gesamten Handelskosten berücksichtigen müssen.

Handeln Sie mit Aktien-CFDs

Aktien können mit einem Hebel von bis zu 5:1 gehandelt werden. Dies bedeutet, dass Sie mit nur 100 Euro zu traden beginnen können, um eine fünfmal größere Position von 500 Euro zu halten. Mit Capital.com können Sie auf mehr als 4.000 verschiedene Aktien auf mehreren internationalen Märkten spekulieren. In Großbritannien und den USA umfasst dies einige der beliebtesten Aktien wie BP, HSBC, Amazon, Tesla, Apple und viele mehr.

Die Liste der unterstützten Aktienmärkte
Europa
  • Deutschland
  • Spanien
  • Frankreich
  • Niederlande
  • Italien
  • Großbritannien
  • Irland
  • Finnland
  • Schweden
  • Norwegen
  • Schweiz
  • Russische Föderation
Nordamerika
  • Vereinigte Staaten von Amerika
  • Kanada
Asien und Australien
  • Japan
  • Hongkong
  • Singapur
  • Australien

Forex-CFDs handeln

Der weltweite Forex-Devisenmarkt ist mit einem täglichen Handelsvolumen von mehr als 6 Billionen US-Dollar der am meisten gehandelte Markt auf der Welt. Deshalb ist es gerade bei gehebelten Anlageprodukten und Derivaten wie CDSs naheliegend, an diesem hochliquiden und volatilen Markt zu partizipieren.

Capital.com ist sicherlich in der Lage, Ihre Anforderungen an den Forex-Devisenhandel zu erfüllen. Denn mit einem Capital.com-Konto können Sie 24 Stunden am Tag, fünf Tage die Woche auf 138 verschiedene Forex-Paare zugreifen, welche die meisten großen und kleineren Währungspaare abdecken. Auch einige exotische Währungspaare sind übrigens mit dabei.

Wenn Sie sich bei Capital.com für eine Forex-Trading-Strategie entscheiden, spekulieren Sie auf die ständig schwankenden Wechselkurse. Wenn etwa das Währungspaar EUR/USD beispielsweise bei 1,18896 liegt, müssen Sie vorhersagen, ob dieser Preis kurzfristig entweder fallen oder steigen wird. Das Gute an diesem Broker ist, dass Sie dabei aufgrund der 0 % Provision nur den minimalen Spread von nur 0,00008 Pips bezahlen müssen.

Forex-Paare stehen bei Capital.com für den Handel mit einer Hebelwirkung von bis zu 30:1 zur Verfügung. Dies bedeutet, dass ein Einsatz von 500 Euro einem Handelskapital von 15.000 Euro entsprechen würde. Der Handel mit Hebelwirkung kann zwar potenzielle Gewinne maximieren, aber auch potenzielle Verluste verstärken. Capital.com bietet einen Negativsaldoschutz, was bedeutet, dass Ihr Kontoguthaben nicht unter Null fallen kann.

Investieren Sie in Rohstoff-CFDs

Wenn Sie sich für den Rohstoffhandel interessieren, sind Sie bei Capital.com richtig. Denn dieser Broker bietet Zugang zu drei Sektoren, darunter Edelmetalle, den Energiemarkt und landwirtschaftliche Produkte.

Eine schnelle Aufschlüsselung der unterstützten Rohstoffmärkte finden Sie hier:

  • Energiemarkt – Rohöl, Erdgas, Brent, Benzin, CO₂-Emissionen etc.
  • Agrarprodukte – Mais, Weizen, Zucker und Baumwolle
  • Metalle – Gold, Silber, Kupfer, Platin und Palladium

Capital.com

Die beliebtesten Rohstoffanlagen in Bezug auf Handelsvolumen und Liquidität sind Öl und Gold. Beide Instrumente können mit marktführenden Spreads sowie einem Hebel von bis zu 10:1 gehandelt werden. Zum Beispiel könnten Sie den “US Crude Oil Spot CFD” mit einem Spread von 0,10 Pips und einer Margin-Anforderung von 10 % handeln.

Handeln Sie mit Krypto-CFDs

Mit Capital.com können Sie Trend-Kryptos wie Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin, DogeCoin, Cardano und mehr handeln, ohne Gedanken darüber verschwenden zu müssen, auf welchen Krypto-Wallets Sie die Werte aufbewahren möchten und wie sicher diese sind. Wichtig zu beachten ist, dass Sie beim Handel mit Krypto-CFDs den Basiswert nicht in Besitz nehmen. Denn Sie kaufen über so einen CFD nicht die Kryptowährung selbst, sondern gehen eine Spekulation auf fallende oder steigende Kurse ein. Eine Investition in eine solche spekulative Annahme kann nämlich über einen Differenzkontrakt erfolgen.

Capital.comWenn es um Krypto-Paare geht, können Sie sowohl auf CFDs zu Krypto-zu-Krypto- als auch auf CFDs für Krypto-zu-Fiat-Paare zugreifen. Sie könnten beispielsweise XRP/USD mit einem Spread von 0,02280 und einem Hebel von bis zu 2:1 handeln. Ein solcher Hebel bedeutet, dass Sie Ihren Einsatz verdoppeln können.

Capital.com zeichnet sich als CFD-Broker auch dadurch aus, dass er eine wirklich breite Palette von Krypto-Paaren bietet. Normalerweise müssten Sie für einen solchen Handel eine dezidierte Kryptowährungsbörse wie Coinbase aufsuchen, um auf eine solch große Menge digitaler Assets zugreifen zu können. Darüber hinaus können Sie mit Capital.com auch wichtige Krypto-Fiat-Paare wie BTC/USD und ETH/USD handeln, ohne einen einzigen Cent Provision zahlen zu müssen.

79.17% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Capital.com Gebühren und Provisionen

Sind Sie beim Online-Trading neu dabei? Dann ist es umso wichtiger, dass Sie die verschiedenen Handels- und Nichthandelsgebühren verstehen. Denn beim Handeln setzen Sie sich mit großer Wahrscheinlichkeit sowohl beim Kauf als auch beim Verkauf gewissen Gebühren aus, welche zu bezahlen sind bzw. Ihre Rendite schmälern können.

Die Auswahl eines Brokers mit niedriger Kostenstruktur ist der erste entscheidende Schritt, um Ihre Ausgaben nachhaltig zu reduzieren und die Rendite zu maximieren.

Deshalb haben wir uns die Kostenstruktur des Capital.com Brokers angesehen. Dabei fällt auf, dass dieser Broker eher an den Spreads sein Geschäft macht, da der Handel an sich ohne Provisionen kostenlos durchgeführt wird. Sehen Sie sich hier die wichtigsten Gebühren und Provisionen von Capital.com an:

Handelsprovsion Kosten und angebotener Hebeleffekt
CFD-Handel 0 % Provision, enge Spreads, die Overnight-Gebühr beim Handel mit Hebelwirkung ist nicht im Spread enthalten
Forex-Handel 0 % Provision, enge Spreads, die Overnight-Gebühr beim Handel mit Hebelwirkung ist nicht im Spread enthalten
Krypto-CFDs Hebeleffekt bis zu 2:1
Aktien-CFDs Hebeleffekt bis zu 5:1
Indizes CFDs Hebeleffekt bis zu 20:1
Rohstoff-CFDs Hebeleffekt bis zu 10:1
Forex-CFDs Hebeleffekt bis zu 30:1

Hier noch eine kurze Aufschlüsselung der Nichthandelsgebühren:

Nichthandelsgebühren Kosten
Overnight-Gebühr Die Übernachtgebühren für Indizes, Rohstoffe und Devisen basieren auf dem Gesamtwert der Position. Für CFDs auf Kryptos und Aktien erhebt Capital.com eine Overnight-Gebühr, die lediglich auf der bereitgestellten Hebelwirkung basiert.
Einzahlungsgebühr bei Kontoaufladung 0 %
Abhebegebühr bei Auszahlung 0 %
Inaktivitätsgebühr Keine vorhanden
Kontoführungsgebühr Keine vorhanden

Online-Trading ohne Provisionen

Das beste Verkaufsargument von Capital.com ist vielleicht, dass alle handelbaren Vermögenswerte zu 100 % provisionsfrei gekauft und verkauft werden können. Von Aktien-CFDs bis hin zu Krypto-CFDs können Sie kostengünstig auf unzählige Märkte zugreifen.

Das ist natürlich für Anfänger ideal, da diese sicher die Kostenstruktur möglichst schlank haben wollen. Doch auch für alle Freunde des Daytradings sind provisionsfreie Trading-Broker wie Capital.com gut geeignet. Denn ansonsten könnten die Provisionen die eventuellen Gewinne des Daytradings schmälern, was gerade beim besonders intensiven Traden ein Problem darstellt.

SpreadsOvernight-Gebühr

Die konkurrenzfähigen Spreads sind ein Pluspunkt von Capital.com

Einfach ausgedrückt ist der Spread die kleine Differenz zwischen den Kauf- und Verkaufspreisen. So wie in einer Wechselstube, gibt es auch beim Forexhandel online kleine Unterschiede zwischen dem Preis, der einem bei einem Verkauf eines Wertes geboten wird und dem Preis, den man beim Kauf des Wertes zahlen muss.

Dieser kleine Spread beinhaltet also auch die Gewinnspanne des Brokers. Dies bedeutet, dass Sie umso mehr bezahlen, je größer die Lücke zwischen dem Angebots- und dem Angebotspreis ist. Im konkreten Fall geht es um die von Capital.com Spreads, also um die Gewinnspanne des Brokers.

Unsere Capital.com Analyse hat ergeben, dass die Spreads bei diesem Broker klein sind und sich durchaus sehen lassen können. Allerdings sind die Spreads unterschiedlich gestaltet, weshalb man sich vor dem Handel über die genauen Konditionen informieren sollte. Insbesondere falls man vorhat, um große Beträge zu traden. Denn bei einem größeren Handelsvolumen fallen auch die kleinen Unterschiede bei den Spreads mehr ins Gewicht, als bei Anfänger-Tradern, die nur kleine Mini-Beträge einsetzen.

Die Spread-Größe basiert auf mehreren Faktoren wie der Art des Finanzinstruments, ob Sie außerhalb oder während der üblichen Marktzeiten handeln, und ist auch von den aktuellen Marktbedingungen abhängig (Anlegerstimmung, positive und negative Trends, Marktvolatilität, Liquidität, makroökonomische Ereignisse).

Eine Position über Nacht offen halten kostet eine Overnight-Gebühr

Für Anleger, die ihre Positionen am Abend nicht schließen, sondern in den nächsten Tag mitnehmen wollen, müssen Ihre Position quasi über Nacht offen halten. Da man bei CFDs ja nur eine Spekulation auf die Kursveränderungen eingeht, aber nicht den Basiswert selbst kauft, erfordern solche über Nacht offen gehaltenen Optionen ein kleines Entgelt, da der Broker ja sozusagen den mit Hebel gehandelten Gesamtwert des Trades für Sie finanzieren muss.

Die Übernachtfinanzierungskosten sollten bei der Erstellung einer mehrtägigen Strategie deshalb auch berücksichtigt werden. Die Endsumme variiert je nach Anlageklasse und Art des Vermögens.

Für CFDs auf Kryptowährungen und Aktien erhebt Capital.com eine Übernachtgebühr basierend auf der bereitgestellten Hebelwirkung. Bei Indizes, Rohstoffen und Devisen basiert die Übernachtgebühr hingegen auf dem Gesamtwert Ihrer Position.

Capital.com User Experience und Erfahrungen

Capital.com bietet benutzerfreundliches und gut gestaltetes Trading an. Die Webseite ist mit einer intuitiven Benutzeroberfläche ausgestattet. Der Login wird über die Zwei-Faktor-Authentifizierung geschützt, was für zusätzliche Sicherheit bei der Anmeldung sorgt. Abgesehen von der vom Broker selbst hergestellten Tradingplattform können Sie auch in vielen Jurisdiktionen die beliebte MT4-Handelsplattform verwenden.

Aber auch die reguläre Web-Version von Capital.com ist einfach zu bedienen und bietet alle wichtigen Funktionen an. Dazu zählt auch eine großartige Suchfunktion, welche sogar das ausfindig machen, von Nischenprodukten einfach macht. Zudem kann man sich sehr wissenswerte Portfolio-Berichte und mehr über die eigene Performance anzeigen lassen.

Auch wenn es um den Kauf von CFDs oder anderen Finanzkontrakten handelt, ist das Prozedere einfach gestaltet. Allerdings sollte man sich überlegen, ob man seine Trades nicht mit verschiedenen Limits ausstattet, um das Verlustrisiko zu minimieren. Der Broker unterstützt etwa unter anderem die Ordertypen “Market”, “Limit”, “Stop-Loss-Order” und “Guaranteed Stop” unterstützt.

Auf der anderen Seite werden Preisalarme und Push-Benachrichtigungen auf der Webplattform nicht unterstützt und die Anpassbarkeit ist eher eingeschränkt.

Anfänger werden die Fülle an verfügbaren Bildungsressourcen zu schätzen wissen, wie beispielsweise ein kostenloses Papierhandelskonto und jede Menge Handelsleitfäden, die Ihnen helfen, Ihr Wissen über den Online-Handel zu erweitern.

Capital.com

79.17% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Capital.com Funktionen zur Chart-Analysen

Sie können bei diesem Broker über den Drittanbieter TradingCentral auf Trading-Ideen zugreifen. Die abrufbaren Vorschläge basieren auf technischer Kursanalyse und decken die meisten Vermögenswerte ab.

Wenn es Ihnen eher um die Fundamentaldaten einzelner Unternehmen oder Indizes geht, können Sie auch direkt auf der Webseite von Capital.com auf wichtige Informationen wie z. B. Umsatz, Gewinn, Gewinnmargen und mehr zugreifen. Mit mehr als 75 angebotenen technischen Indikatoren und vielfältigen Zeichenwerkzeugen können Sie auch selbst Trends analysieren und Chancen identifizieren.

Interessant ist außerdem auch der News-Bereich der Seite. Dort finden Sie einschlägige Hintergrundartikel und die neuesten Finanznachrichten. Zusätzlich kann man sein eigenes Wissen auch dadurch erweitern, in dem man sich für die jede Woche angebotenen 30-Minuten-Webinare anmeldet. Diese informieren etwa über interessante Trading-Strategien und man bekommt einen guten Einblick in den Markt von Experten und professionellen Tradern, welche Ihre Erfahrungen mit der Capital.com Community teilen.

Capital.com CFD-Kontotypen

Der Anmeldeprozess läuft vollständig digital über die Bühne. Man muss keine Bankfiliale aufsuchen, sondern kann einfach online im Internet loslegen. Sie können danach CFDs in wenigen Minuten mit Ihrem neuen Konto handeln, solange dieses den rechtlichen Anforderungen entspricht.

Wenn Sie sich dagegen lieber zuerst in einer risikofreien simulierten Umgebung mit der Handelsplattform vertraut machen möchten, können Sie dies tun, indem Sie ein Demokonto eröffnen.

Capital.com bietet drei verschiedene CFD-Kontotypen an, welche für alle Arten von Händlern entwickelt wurden. Werfen wir also einen Blick auf die drei Kontotypen und was sie in der folgenden Tabelle zu bieten haben:

Eigenschaften und Funktionen Capital.com Standardkonto Capital.com Plus-Konto Capital.com Premier-Konto
Hebelkraft 30:1 maximale Hebelwirkung 30:1 maximale Hebelwirkung 30:1 maximale Hebelwirkung
Mindesteinzahlung Maximal 3.000 Euro Ab 3.000 Euro Bis zu 10.000 Euro
Schutz vor negativem Kontostand Ja Ja Ja
Personalisierter Account Manager Nein Ja Ja
Exklusive Webinare Nein Nein Ja

Capital.com Mobile App Bewertung

Capital.comDie mobile CFD-Trading-App von Capital.com ist mit iOS- und Android-Geräten kompatibel und bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche an. Auch das mobile Webdesign kann als intuitiv bezeichnet werden. Die Navigation funktioniert auch auf kleinen Smartphonebildschirmen flüssig.

Der Anmeldevorgang dauert am Handy etwa 3 Minuten und bietet Ihnen Zugang zu den gleichen Märkten wie bei der Webplattform am Computer. Mobile Trader müssen also keine Abstriche bei der Marktauswahl hinnehmen. Die CFD-Handels-App von Capital.com ist deshalb eine gute Wahl für mobile Trader, die Finanzinstrumente am liebsten auf ihren Mobilgeräten kaufen und verkaufen möchten.

Über die mobile Handels-App können Sie auch auf detaillierte Finanzanalysetools zugreifen. Diese bieten tatsächlich mehr als 75 technische Indikatoren an. Beliebte Analyse-Tools wie z.B. die Bollinger-Bänder sowie eine Reihe von Zeichentools für die selbstständige Chartanalyse werden angeboten. Das kann Ihnen dabei helfen, Trends und Chancen frühzeitig zu erkennen und im richtigen Zeitpunkt die gewinnbringenden Trades zu platzieren.

Viele Leute fragen sich, wie wichtig Preisalarme und Push-Benachrichtigungen sind? Das ist an und für sich eine gute Frage und es hängt von der eigenen Exposition am Markt und dem Anlagehorizont ab, wie sehr man auf die sich ständig bewegenden Märkte reagieren will.

Der Vorteil von Brokern wie Capital.com ist, dass man hier sowohl mit der Spekulation auf steigende Kurse als auch mit der Spekulation auf Kursrückgänge einen echten Profit erzielen kann.

Das Einstellen von Push-Benachrichtungen kann dabei helfen, dass man wichtige Momente nicht verpasst und auch generell besser über die makroökonomische Lage informiert bleicht. Durch die Verwendung von Preisalarmen und Push-Benachrichtigungen bleiben Sie nämlich überall auf dem Laufenden.

Bei Capital.com können Sie zudem bis zu zehn Demo-Konten und bis zu zehn Live-Trading-Konten in vier Basiswährungen eröffnen. Angeboten werden diese Demokonten in US-Dollar, britische Pfund, Euro oder auch in polnischen Złoty. Auch das Trading am Demokonto kann bequem von Ihrem Mobiltelefon oder Tablet aus durchgeführt werden.

Eine weitere praktische Funktion der mobilen Handels-App ist die Möglichkeit, eine biometrische Authentifizierung zu implementieren. Dies erhöht den eigenen Datenschutz und minimiert die Gefahr, dass unbefugte Personen über Ihr Handy auf Ihr Konto zugreifen.

Capital.com Zahlungsmethoden im Überblick

Akzeptiert werden unter anderem die folgenden Methoden:
Kreditkarten Visa, MasterCard
Banktransfer Sepa-Überweisung, Banküberweisung, Sofort, Giropay
E-Wallets Webmoney, Multibanko, iDeal, Trustly, Astropay, QIWI, Przelewy24
Mobile Zahlungsapps ApplePay

Die hier in der Liste genannten Zahlungsmethoden werden über einen der folgenden Zahlungsdienstleister abgewickelt: Safecharge Limited, WorldPay AP Ltd., Ecommpay Limited und Checkout Limited.

Die Mindesteinzahlung beträgt 20 Euro für alle Zahlungsmethoden. Die einzige uns bekannte Ausnahme von dieser Regel sind die Banküberweisungen. Bei dieser gilt eine Mindesteinzahlung von 250 Euro.

Gut zu bewerten ist, dass normalerweise keine Einzahlungs- oder Auszahlungsgebühren anfallen. Laut erfahrenen Tradern muss man bei Auszahlungen in der Regel mit einer Bearbeitungszeit von 24 Stunden rechnen. Einzahlungen mit per Kreditkarte oder per E-Wallet werden hingegen sofort verarbeitet und dem Capital.com-Konto gutgeschrieben.

Capital.com Kontakt und Kundenservice

Capital.comDer Kundenservice von Capital.com ist rund um die Uhr verfügbar und kann per Telefon, E-Mail oder auch per Live-Chat erreicht werden. Gerade am Smartphone unterwegs bietet sich der schnelle Chat an, bei dem man auch echte Servicemitarbeiter und nicht nur einen Chat-Bot sprechen kann.

Sie können obendrein auch den Kundenservice über sozialen Netzwerke wie Telegram, WhatsApp oder den Facebook Messenger kontaktieren. Die Reaktionszeiten waren bei unserem Capital.com Test ziemlich schnell. Bei den meisten Anfrageversuchen haben wir brauchbare Antworten und alle erforderlichen Informationen erhalten.

Wer lieber selbst recherchiert, kann viele häufige Fragen auch im FAQ-Bereich des Brokers nachlesen. Es gibt dort auch wirklich nützliche Tipps, welche auch auf häufige Probleme und Unklarheiten eingehen.

Ist Capital.com seriös und zuverlässig?

Capital.com wird von der britischen Financial Conduct Authority und der CySEC aus dem Eu-Mitgliedsstaat Zypern reguliert. Mit Blick auf den Schutz der Kundengelder sind User mit Sitz in der Europäischen Union bis zum Wert von 20.000 EUR abgesichert, falls der Broker in Insolvenz gehen sollte. In einigen anderen Staaten sind Absicherungssummen sogar noch etwas höher.

Darüber hinaus hält Capital.com die Gelder seiner Kunden auf getrennten Bankkonten und bietet gemäß der regulatorischen Anforderungen auch einen Schutz gegen negatives Guthaben an. Das bedeutet, dass man davor geschützt ist, dass der Kontostand nicht unter null ins Minus fallen kann.

Capital.com

So starten Sie den Handel mit Capital.com

Die Kontoeröffnung bei Capital.com ist vollständig digital und einfach in der Handhabung. Gut hat uns gefallen, dass nach unseren Capita.com Erfahrungen der Prozess von Anfang bis Ende in der Regel nur ca. 10 Minuten benötigt. Gehen wir also die wichtigsten Schritte durch, um noch heute ein Capital.com-Konto online zu eröffnen.

79.17% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Schritt 1: Eröffnen Sie ein Konto

Besuchen Sie zunächst die Capital.com-Homepage. Dort klicken Sie oben in der rechten Ecke der Seite auf den “Jetzt handeln”-Button. Anschließend müssen Sie Ihre persönlichen Daten eingeben, einschließlich des vollständigen Namens, der korrekten Adresse, der E-Mail-Addresse und Ihrer Handynummer.

capitalcom registrieren

Schritt 2: Ausweisdokumente und Adressnachweis hochladen

Da Capital.com seriös ist und von Aufsichtsbehörden kontrolliert und reguliert wird, müssen Kunden Ihre Daten vom Broker verifizieren lassen. Ein Teil der Auflagen der Regulierung durch die Financial Conduct Authority umfasst nämlich auch die Kundenidentifikation und die verpflichtende Durchführung von strengen KYC-Verfahren (KYC steht für “know your customer”). Damit soll Betrug und Geldwäsche bekämpft werden. Daher müssen Sie eine Kopie Ihres Reisepasses und eine aktuelle Stromrechnung oder einen Kontoauszug der letzten sechs Monaten hochladen.

Schritt 3: Zahlen Sie Geld auf Ihr Konto ein

Nun können Sie Geld einzahlen und dafür mehrere verschiedene Zahlungsoptionen nutzen. Einzahlungen werden bereits ab nur 20 Euro akzeptiert. Den Zahlungsvorgang starten Sie, in dem Sie auf die Schaltfläche “Mein Konto” und dann auf Einzahlung klicken. Danach können Sie Ihre bevorzugte Bezahlart auswählen. Angeboten werden etwa unter anderem Kreditkarten (Visa, MasterCard), Neteller, Skrill oder auch reguläre Banküberweisungen. Natürlich müssen Sie auch einen Einzahlungsbetrag festlegen. Führen Sie dann Ihre Einzahlung entsprechend des ausgewählten Zahlungssystems aus.

capitalcom Geld einzahlen

Schritt 4: Starten Sie den CFD-Handel bequem von zu Hause aus

Sie können jetzt über die Webseite des Brokers direkt am Desktop-PC oder Laptop loslegen. Alternativ können Sie auch die mobile Trading-App von Capital.com nutzen. Erfahrene Tradern steht zudem auch TradingView und MetaTrader 4 über den Capital.com-Broker zur Verfügung.

79.17% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Capital.com Erfahrungen – unsere abschließende Bewertung

Wenn Sie beim Thema Online-Trading noch eher neu sind, aber trotzdem erste Schritte beim Trading mit Hebelwirkung ausprobieren möchten, dann sollten Sie einen Broker mit guten Funktionen für Anfänger wählen. Nach unserer Capital.com Bewertung würden wir diesen Broker hierfür infrage ziehen.

Denn es handelt sich um einen erstklassigen und regulierten Online-Discount-Broker, der für alle Leute, die in Forex-CFDs und andere CFDs investieren möchten. Auch die Spreads und Gebühren sind sehr wettbewerbsfähig, was Sie unserem ausführlichen Capital.com Test weiter oben entnehmen können.

Zusammenfassend können Sie bei diesem Broker CFDs mit 0 % Provision und knapp kalkulierten Spreads auf allen wichtigen Märkten handeln, indem Sie einfach dem folgenden Link folgen und noch heute ein Live-Trading-Konto bei Capital.com eröffnen!

79.17% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.

Capital.com-FAQs

Was ist Capital.com?

Capital.com wurde im Jahr 2016 gegründet und ist ein international agierender Forex- und CFD-Broker. Das Unternehmen bietet seinen Kunden den provisionsfreien CFD-Handel an: Der Broker verdient sein Geld durch die Spreads, also die Unterschiede zwischen den An- und Verkaufskursen. Die kostenlose Handelsplattform wird von der britischen Financial Conduct Authority und der CySEC aus Zypern reguliert. Der Kontoeröffnungsprozess ist ziemlich selbsterklärend und unkompliziert. Nach unseren Erfahrungen kann die Anmeldung bei Capital.com in wenigen Minuten abgeschlossen werden. Sie können bei diesem Online-Broker auch aus einer Reihe von unterstützten Trading-Schnittstellen wählen, darunter z.B. der MetaTrader 4, Mobile Apps für Smartphones, eine eigene Web- und Desktop-Plattform, Investmate, sowie eine praktische Übungs-App und TradingView.

Was ist genau CFD-Trading?

Wenn man mit Differenzkontrakten handelt, bezeichnet man das als CFD-Handel. Das CFD-Trading tritt immer dann ein, wenn Sie Differenzkontrakte über einen Online-Broker kaufen oder verkaufen. Die Differenzkontrakte ermöglichen auf fallende oder steigende Kurse zu spekulieren. Beim Trading mit CFDs gehen Sie also eine gegenseitige Vereinbarung dazu ein, dass Sie die Veränderung der Preisdifferenz gegenseitig austauschen. Es wird also ein zugrunde liegender Wert genommen, und dann ab dem Zeitpunkt der Eröffnung und der anschließenden Schließung des Kontrakts überprüft, ob dieser Wert entsprechend der spekulativen Entscheidung gefallen ist. Man investiert jedoch nicht in den Wert selbst, sondern spekuliert nur auf die Bewegung des Kurses. Die Richtigkeit Ihrer Prognose bestimmt Ihre potenziellen Gewinne oder Verluste. Der CFD-Handel funktioniert also, indem er es Anlegern ermöglicht, darauf zu spekulieren, ob der Preis eines Basiswerts steigen oder fallen wird.

Was ist eigentlich der Devisenhandel?

Der Devisenhandel beschreibt den Handel mit Währungen. Ein Devisenhandel tritt auf, wenn Sie eine Fiat-Währung in eine andere umwandeln. Forex Devisen gehören zu den am aktivsten gehandelten Märkten auf der Welt. Unternehmen, Investoren und Großbanken führen täglich Transaktionen im Wert von mehr als 6 Billionen US-Dollar durch.

Was ist ein Pip im Devisenhandel?

Ein Pip ist eine für die Darstellung der Preisbewegungen auf den Devisenmärkten verwendete Berechnungsmethode. Händler und Analysten, welche die Wertänderung zwischen zwei Fiat-Währungen beschreiben möchten, verwenden hierfür die Pips. Das Ganze ist eine Abkürzung, Pip steht nämlich für Point in Percentage und es handelt sich um die kleinste Bewegung, um die sich ein Forex-Kurs ändern kann. Pips werden auch von Anlegern verwendet, um die Spanne zwischen den Brief- und Geldkursen von Forex-Paaren zu messen und auch um die Verluste oder die Gewinne ihrer Positionen zu berechnen.

Was ist “Leverage” beim Forex-Handel?

Leverage kann auf Deutsch auch als Hebelwirkung bezeichnet werden. Wer mit Leverage, also mit Hebeleffekt handelt, der erhöht seine Exposition in einer Position durch die Aufnahme von Geldern von einem Online-Broker wie Capital.com. Dadurch wird die Kaufkraft beim Handel mit Forex-Paaren erhöht. Die Hebelwirkung maximiert aber sowohl die potenziellen Gewinne als auch Verluste. Deshalb sollte sie nur von erfahrenen Tradern verwendet werden.

CFDs sind komplexe Instrumente und bergen aufgrund der Hebelwirkung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.79.17% der Konten von Kleinanlegern verlieren Geld beim Handel mit CFDs bei diesem Anbieter.Sie sollten sich überlegen, ob Sie die Funktionsweise von CFDs verstehen und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.